Alkoholisierter überschlägt sich mit Pkw

Ausgangs einer leichten Linkskurve verlor er im Bereich der Einmündung Alte Spellerstraße die Gewalt über den Kleinwagen, der nach rechts von der Straße abkam und auf dem angrenzenden Feld auf dem Dach liegen blieb.

Der 20-Jährige verwickelte glücklicherweise nicht noch andere Verkehrsteilnehmer in den Unfall, er selber zog sich leichte Blessuren zu. Er wurde mit dem Rettungswagen vorsichtshalber in das Bielefelder Klinikum Rosenhöhe gebracht, dort wurde ihm auch gleich eine Blutprobe entnommen.

Die Polizeibeamten berichteten an der Unfallstelle, der junge Mann sei offensichtlich mit viel zu hoher Geschwindigkeit aus Richtung Kaunitzer in Richtung Paderborner Straße unterwegs gewesen. In Höhe des Ortsausgangsschildes verlor er daher in der dortigen Kurve die Gewalt über den silbernen Kleinwagen, der nach rechts von der Straße abkam. Da die angrenzende Wiese etwas tiefer liegt, überschlug sich das Auto und blieb auf dem Dach liegen.

„Wir sind zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert worden“, berichtete Stukenbrocks Löschzugführer Daniel Kammertöns. Als die ersten Einsatzkräfte am Unfallort waren, konnte aber Entwarnung gegeben werden, der ebenfalls alarmierte Löschzug Schloß Holte konnte ebenso wieder einrücken wie der alarmierte Notarzt.

Der stark alkoholisierte Fahrer hatte sich selber aus dem Fahrzeug befreien können, er konnte sogar noch selber zum Rettungswagen gehen. Die zehn Feuerwehrleute vom Löschzug Stukenbrock leuchteten die Unfallstelle aus und nahmen kontaminiertes Erdreich mit. Einige Tropfen Öl waren aus dem Motorblock getropft. Mit einem Seilzug wurde der Wagen von den Feuerwehrleuten wieder auf die Räder gestellt. An dem Wagen entstand Totalschaden. Brauchen wird ihn der Fahrer aber ohnehin nicht, sein Führerschein wurde aufgrund eines richterlichen Beschlusses beschlagnahmt.

SOCIAL BOOKMARKS