Dietmar Holtkemper soll Feuerwehr führen
Bild: Neitemeier
Rolf Volkmann aus Steinhagen (links) gibt im Sommer das Amt des Kreisbrandmeisters ab. Sein Nachfolger soll sein bisheriger Stellvertreter Dietmar Holtkemper aus Benteler werden.
Bild: Neitemeier

Holtkemper, im Hauptberuf Geschäftsführer der Immobiliengesellschaft der Firma Grauthoff in Mastholte, kam 1996 zum Löschzug Benteler, wurde 2005 Brandmeister und 2009 Brandoberinspektor. Seit 2007 ist er stellvertretender Leiter der Feuerwehr in Langenberg und fungiert seit Sommer 2009 als stellvertretender Kreisbrandmeister.

Kreistag ernennt am 8. Juli

Im Falle seiner Wahl zum Kreisfeuerwehrchef muss er das Amt bei der Feuerwehr Langenberg abgeben. Nach dem Votum von Dienstagabend wird es in Kürze eine Anhörung der heimischen Wehrführer beim Bezirksbrandmeister geben, der dann dem Gütersloher Kreistag einen Vorschlag machen wird. Überraschungen sind nicht zu erwarten. Zum Kreisbrandmeister und damit zum Ehrenbeamten ernannt werden soll Holtkemper in der Kreistagssitzung am 8. Juli. Seine Amtszeit beträgt sechs Jahre.

Zwei Stellvertreter sind vorgesehen

Das gilt auch für seine Stellvertreter. Denn anders als bisher setzt der neue Kreisbrandmeister auf zwei Vize: Vorgeschlagen für die Aufgabe hat er Udo Huchtmann (50), den Leiter der Feuerwehr Borgholzhausen), und Uwe Theismann (53), den Chef der Miele-Werkfeuerwehr aus Gütersloh. Über die Besetzung der Stellvertreterpositionen ist dem Vernehmen nach am Dienstag intensiv diskutiert worden. Die personellen Veränderungen fanden am Ende insgesamt aber die Zustimmung aller Feuerwehrchefs.

Rolf Volkmann verabschiedet sich nach knapp 13 Jahren

Seit dem 1. Oktober 2000 hat der selbstständige Maler- und Lackierermeister Rolf Volkmann aus Steinhagen an der Spitze des Kreisfeuerwehrverbands gestanden. Er trat seinerzeit die Nachfolge des verstorbenen Helmut Freese aus Rheda-Wiedenbrück an. Im Sommer 2010 hätte Volkmann mit Erreichen der Altersgrenze (60 Jahre) eigentlich aus dem aktiven Feuerwehrdienst ausscheiden müssen. Eine Ausnahmegenehmigung, ein ärztliches Gutachten und das einmütige Votum der Wehrführer und des Bezirksbrandmeisters machten die Verlängerung möglich. So war Zeit, seinen designierten Nachfolger Dietmar Holtkemper einzuarbeiten. „Die Feuerwehr im Kreis Gütersloh steht ziemlich gut da“, bilanziert Volkmann seine knapp 13-jährige Amtszeit.

SOCIAL BOOKMARKS