Große Spende nach Vereinsheim-Brand
10 000-Euro-Scheck an den SC Halle für den Wiederaufbau des abgebrannten Vereinsheims: Ralf Weber, Rene Smolich (SC Halle), Tennis-Profi Angelique Kerber, SC-Geschäftsführer Matthias Kamann und der Vorsitzende Wolfgang Rehschuh (v. l.) bei der Übergabe am Samstag.

 „Wir möchten damit unsere Verbundenheit zum größten Sportverein in Halle und den vielen von dem Brand betroffenen Mitgliedern ausdrücken“, sagte Weber bei der Scheckübergabe an den Vorsitzenden Wolfgang Rehschuh. Weber erklärte auch, die Spende solle ein „Signal und ein Appell an die Wirtschaft der Region“ sein, den SC Halle bei dem Wiederaufbau „tatkräftig zu unterstützen.“

„Wir sind als Turnier eng in der Stadt und in der Region verwurzelt. Deshalb waren wir auch erschüttert, als wir von dem Brand erfahren haben“, sagte Weber. Der SC Halle hatte erst Mitte Mai Richtfest für den Neubau gefeiert, der neben einem 300 000-Euro-Zuschuss der Stadt auch mithilfe von Eigenleistungen im Wert von 165 000 Euro realisiert werden sollte. Hunderte von freiwilligen Arbeitsstunden der Sportler seien durch das Feuer vernichtet worden, sagte Vereinsvorsitzender Rehschuh, aber nach dem ersten Schock habe man die Devise ausgegeben: „Jetzt erst recht. Wir wollen und wir werden dieses Vereinsheim bauen.“ Den Schaden beziffert der 1600 Mitglieder starke Verein auf rund 200 000 Euro.

Angelique Kerber, die aktuelle Nummer eins der Weltrangliste, machte den Verantwortlichen des SC Halle Mut für den Wiederaufbau: „Es ist traurig, dass die Sportler des SC diesen Schlag hinnehmen mussten, aber ich bin auch beeindruckt von dem Engagement und der Tatkraft.“

SOCIAL BOOKMARKS