So schmeckt der Kreis Gütersloh
Bild: Neitemeier
Es ist angerichtet: (v. l.) Marianne Albrecht, Cornelia Langreck, Beate Hanfgarn, Hermine Beckebanze und Renate Große-Wietfeld haben am Freitag das von ihnen zusammengestellte, „etwas andere“ Kochbuch der Gütersloher Landfrauen vorgestellt.
Bild: Neitemeier

Die Landfrauen-Vorsitzende Renate Große-Wietfeld (Langenberg), ihre Stellvertreterin Marianne Albrecht (Halle) sowie Beate Hanfgarn (Herzebrock-Clarholz), Cornelia Langreck (Rheda-Wiedenbrück) und Hermine Beckebanze (Borgholzhausen) strahlten und waren sichtlich zufrieden, als ihr „einmaliges Werk“ am Freitag im Gartencenter Brockmeyer in Gütersloh offiziell präsentiert wurde.

Landfrauen-Kochbuch ist ab sofort zu haben

Innerhalb eines Jahres hat die Arbeitsgruppe mit Unterstützung der Ortsverbände und vieler Landfrauen ein bemerkenswertes Kochbuch zusammengestellt. Eine wichtige Hilfe war auch Heinz Heckemeier aus Mastholte, der die Geschichten über Osterbräuche, das Schützenwesen, Jahrmärkte, Kopfweide, Fachwerk und den Künstler Peter-August Böckstiegel geschrieben hat.

Renate Große-Wietfeld: „Die bunte Mischung ist das besondere unseres Kochbuchs. Die Rezepte laden ein, mal etwas Neues auf den Tisch zu bringen, vom Kartoffelgulasch bis zur asiatischen Spitzkohl-Hähnchen-Pfanne. Die Bilder von Festen, Gärten, Höfen und Sehenswürdigkeiten sollen zu einem Ausflug anregen. Und die Geschichten bringen dem Leser Interessantes und Wissenswertes nahe.“ Das Kochbuch mache auf vielfältige Weise Appetit auf den Kreis Gütersloh.

130 Rezepte, 200 Fotos und 20 Geschichten

Axel Wittmer-Eigenbrodt vom Verlag Edition Limosa in Clenze (Wendland), der das 160-Seiten-Werk auf den Markt gebracht hat, spricht denn auch von „kulinarischer Heimatliteratur“ und lobt die „Super-Zusammenarbeit“ mit den Gütersloher Landfrauen. Die hatte der Geschäftsführer auf ein solches Kochbuch angesprochen und schnell Interesse geweckt. 160 solcher Bücher hat der Verlag deutschlandweit schon herausgegeben.

Natürlichkeit ist dabei Trumpf. Auf gekünstelte Aufnahmen von Speisen wird verzichtet. Die Rezepte als solches sollen überzeugen. Marianne Albrecht verspricht mit einem Augenzwinkern: „Wir haben alle Rezepte ausprobiert. Sie sind preisgekrönt und gelingen alle.“ 5000 Exemplare umfasst die erste Auflage von „Zwischen Teutoburger Wald und Ems“. 1500 waren bis Freitag schon vorbestellt. Das Kochbuch ist bei den Landfrauen selbst, im Buchhandel sowie im Gartencenter Brockmeyer für 19,90 Euro zu haben. Zudem wird es an diesem Sonntag beim Tag der Landwirtschaft am Schloss Tatenhausen in Halle zu haben sein. Die Landfrauen hoffen auf reißenden Absatz.

SOCIAL BOOKMARKS