Storck plant Werkserweiterung in Halle
Bild: dpa
Der Haller Süßwarenhersteller Storck, der unter anderem „Merci“ produziert, plant an seinem Stammsitz in Halle zu expandieren.
Bild: dpa

Wie Firmenvertreter jetzt im Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Halle erklärten, würden zusätzlich zu den derzeit 2727 Mitarbeitern 1700 weitere Arbeitsplätze geschaffen. Wann gebaut werde, sei noch offen.

Unterstützung für Vorhaben aus der Lokalpolitik

Die Haller Lokalpolitiker unterstützen das Vorhaben. Sie beschlossen, bei der Bezirksregierung eine Änderung des Regionalplans zu beantragen.

Rund acht Hektar groß soll die Erweiterungsfläche werden. Gebaut werden sollen bis zu vier Produktionshallen und ein weiteres Verwaltungsgebäude. Bisher werden am Stammsitz Halle vor allem Zuckerwaren wie „Toffifee“ und „Nimm2“ hergestellt.

Storck macht 2,2 Milliarden Euro Umsatz

Das Haller Unternehmen beschäftigt aktuell 5800 Menschen weltweit. Der Jahresumsatz lag zuletzt bei 2,2 Milliarden Euro.

SOCIAL BOOKMARKS