Tanz-Tag OWL lockt nach Gütersloh
 „Move It, Do It – Dance“: Unter diesem Motto zeigt unter anderem die Gruppe „Tanz-Bau“ aus Paderborn beim Tanztag OWL am 1. Oktober in der Gütersloher Stadthalle ihr Können. Der Eintritt ist frei.

 Mit dabei sind Tanzgruppen aus Bielefeld, Detmold, Gütersloh und Herford. Der Tanz-Tag OWL soll die Vernetzung der Akteure fördern und dem Publikum die Vielfalt der Tanzszene vor Ort zeigen. Es geht aber auch darum, einen Einblick in die tänzerischen Aktivitäten und Qualitäten in den anderen beteiligten Städten zu geben.

 Aus Gütersloh kommen zwei Beiträge. Sport & Ballett Neumann präsentiert das Stück „Spektrum“, bei dem es um Gefühle geht. Wie kann die Vielfältigkeit der menschlichen Emotionen dargestellt werden? Sind sie einfach oder vielschichtig und undurchsichtig? Die Choreographie von Gaby und Lilli Neumann liefert ein Kaleidoskop von Farben, das die Zuschauer durch den wirbelnden Strudel der Gefühlswelt leitet. Es tanzen die Gruppen Mad Emotion, Mini Emotion, sowie Rhythm & Dance. Die Akteure sind zwischen 6 und 70 Jahren.

 Ganz anders dagegen ist der Tango Salon „Con Pasiòn“ aus Gütersloh. Tango ist für dessen Mitglieder nicht nur ein Tanz. Er ist eine innere Haltung, ist Kommunikation, Miteinander und Austausch mit Menschen, die man mag. „Con Pasiòn“ zeigt mit fünf Paaren die drei Varianten des Tango Argentino: Tango, Vals und Milonga.

Bielefeld ist mit der „Wake Up OWL Young Company/Dans-Art“ vertreten: Vier junge Interpreten im Alter zwischen 14 bis 16 Jahren präsentieren ihr Können. Sie nehmen unter der Leitung von Dhélé Agbetou das Publikum mit auf eine Reise durch die Zeit. Es geht um die Frage: Was bedeutet es, zu einer Gruppe zu gehören?

Ganz im Sinn der altgriechischem Philosophie „Panta Rhei“ (alles bewegt sich) zeigen sechs Tänzerinnen aus Detmold unter dem Titel „Kaleidoskop“ Choreographien zu unterschiedlichen Musiken. Die Bewegungsfolgen sind in Zusammenarbeit mit der Choreographin und Tänzerin Ulrike von der Linden und den jungen Akteurinnen entstanden, die ihre eigenen Anteile durch Improvisation entwickelt haben.

Ein Tanzstück, in dem sowohl mit viel Humor als auch mit einem gewissen Ehrgeiz kunstvolle wie kuriose Versuche stattfinden. In die Welt sportlicher Themen einzutauchen, das können die Zuschauer mit „Solomomento“. Das Ensemble des Choreographenteams Christine Grunert und Olaf Herzog begibt sich in einen trickreichen Wettkampf, in dem jeder gegen jeden antritt, es aber auch ein überraschendes Miteinander gibt.

 Die Gruppe „Tanz-Bau“ aus Paderborn bietet unter der Leitung von Bettina Broer mit „Move it, Do it – Dance“ einen schweißtreibenden Abstecher in Dance-Aerobic.

Der Eintritt zum Tanz-Tag OWL in der Gütersloher Stadthalle ist frei.

SOCIAL BOOKMARKS