Autofahrer irritiert Schulanfänger
Der Vorfall ereignete sich im Rahmen der Verkehrserziehung mit der Polizei.

Im Rahmen der Verkehrserziehung warteten sie an einem Zebrastreifen an der Güthstraße. Der Polizeibeamte signalisierte den Autofahrern, dass sie die Straße überqueren wollen. Ein 76-jähriger Toyota-Fahrer aus Bielefeld machte laut Polizeibericht keine Anzeichen zu bremsen, obwohl die Kinder dort standen. Auch auf Winken des Polizeibeamten habe der „augenscheinlich zu schnell fahrende Autofahrer“ nicht reagiert.

Erst kurz vor dem Zebrastreifen habe er eine Vollbremsung vorgenommen und sei mit dem Wagen mitten auf dem Fußgängerüberweg stehengeblieben. Der Fahrer habe sein Fehlverhalten gegenüber dem Polizeibeamten und den Kindern respektlos zu erklären versucht. Die Schulanfänger seien sichtlich bewegt gewesen und hätten sich auch später nur schwer beruhigen lassen.

Der 76-Jährige muss laut Polizei mit einem Bußgeld von 100 Euro und einen Punkt in der Flensburger Verkehrssünderkartei rechnen.

SOCIAL BOOKMARKS