Frontal-Unfall zweier Pkw in Isselhorst
Bild: Darhoven
Ein Autofahrer aus Bielefeld ist bei einem Unfall am Donnerstagmorgen in Gütersloh-Isselhorst schwer verletzt worden. Auf der Münsterlandstraße war er frontal mit einem weiteren Pkw zusammengeprallt.
Bild: Darhoven

Ein 34-jähriger Fahrzeugführer war mit seinem 25-jährigen Beifahrer in einem Ford in Richtung Isselhorst unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet er in einer leichten Linkskurve in Höhe der Münsterlandstraße 54 auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte er mit dem Kia eines 61-jähriger Mannes aus Bielefeld zusammen, der in Richtung Marienfeld fuhr.

Auch eine Notbremsung und ein Ausweichmanöver beider Beteiligten hatten den Zusammenstoß nicht mehr verhindern können. Durch die Wucht wurde der Ford entgegengesetzt der ursprünglichen Fahrtrichtung gedreht und blieb schwer demoliert auf seiner Fahrspur liegen. Zudem riss der linke vordere Reifen von der Achse. Ein großes Trümmerfeld auf beiden Fahrbahnen spiegelte die enorme Kraft der Kollision wider.

Ford-Insassen kommen mit leichten Verletzungen davon

Der Fahrer des Kia kam mit seinem Auto in einem angrenzenden Graben zum stehen. Er wurde zwar in seinem Fahrzeug nicht eingeklemmt. Dennoch benötigte er die Hilfe der Feuerwehr, um aus seinem Auto aussteigen zu können. Rund 25 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Gütersloh sowie der Freiwilligen Feuerwehr Isselhorst waren zu dem Unfallort geeilt. Um die Verletzten kümmerten sich die Besatzungen von drei Rettungswagen und zwei Notarzteinsatzfahrzeugen.

Während nach ersten Erkenntnissen der Kia-Fahrer schwere aber nicht lebensgefährliche Verletzungen erlitt, wurden die Insassen aus dem Ford nur leicht verletzt. Alle drei Unfallbeteiligte wurden für weitere Untersuchungen mit dem Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 20.000 Euro

Die Feuerwehr leuchtete den Unfallort weiträumig aus, damit Verletzte versorgt, Spuren gesichert und Übersichtsaufnahmen durch Polizeibeamte angefertigt werden konnten Die zwei schwer beschädigten Fahrzeuge mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro.

Die Münsterlandstraße war für die Zeit der Unfallaufnahme und Bergung der nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge mehr als Stunde lang gesperrt.

SOCIAL BOOKMARKS