Lichterketten lassen Bäume leuchten
Bild: Dinkels
Es werde Licht: (v. l.) Daniel Lükel (Werbegemeinschaft), Bürgermeister Henning Schulz und Ralf Libuda (Stadtwerke) haben im Beisein eines Stelzenläufers die Lichterbäume eingeschaltet.
Bild: Dinkels

„Es ist für uns alle wichtig, die Stadt attraktiv zu machen“, sagte Ralf Libuda, Geschäftsführer des Hauptsponsors Stadtwerke, bevor er das Licht am Donnerstagabend mit Bürgermeister Henning Schulz und Daniel Lükel von der Werbegemeinschaft erstmals einschaltete. Es sei eine langfristige Investition. Die Beleuchtung könne jedes Jahr wieder eingeschaltet werden.

Lükel dankte den Sponsoren. „Der Werbegemeinschaft liegt daran, die Innenstadt attraktiv zu halten“, sagte der Klingenthal-Geschäftsleiter. „Dankbar für die gemeinsame Initiative“ äußerte sich der Bürgermeister. Nach den Lichtervorhängen der Immobilien- und Standortgemeinschaft Mittlere Berliner Straße gebe es nun auch am anderen Ende der Berliner Straße eine winterliche Beleuchtung.

Die Kosten für die gesamte Installation belaufen sich auf rund 26 000 Euro. Außer den Stadtwerken und der Werbegemeinschaft haben sich Anlieger und Hauseigentümer an der Berliner Straße an den Kosten beteiligt.

Die Lichterketten können laut Gütersloh Marketing das ganze Jahr über in den Bäumen bleiben. Das dehnbare Material störe ihr Wachstum nicht, heißt es in einer Mitteilung.

Das Einschalten am Donnerstagabend verfolgten nicht nur zahlreiche Passanten. Als Staffage war auch ein beleuchteter Stelzenläufer aus Bielefeld verpflichtet worden. Anschließend stießen die Beteiligten auf die neue Dekoration an.

SOCIAL BOOKMARKS