Volksbank öffnet moderne Geschäftsstelle
Bild: Dinkels
Eine moderne Architektur zeichnet die Kundenhalle aus: Vorstandschef Thomas Sterthoff und Geschäftsstellenleiterin Anne-Kristin Kirwald freuen sich, dass die Filiale nun am neuen Standort An der Manufaktur 8 öffnen kann.
Bild: Dinkels

Das geschieht wegen des aufwändigen und inzwischen fast drei Jahre währenden Umbaus des ehemaligen Brennereihofs Elmendorf mit gut einem Jahr Verspätung. Aber das Warten hat sich gelohnt. Die von der Volksbank jetzt Kompetenzzentrum genannte Filiale besticht durch eine außergewöhnliche und moderne Architektur sowie neueste Technik. Sichtbeton trifft auf rustikales Mauerwerk, geschliffener Estrich als Fußboden auf Holz an den Tresen. Teppich findet man nur in den Büros.

„Wir wollten den Termin unbedingt halten“, sagte Vorstandschef Thomas Sterthoff am Mittwoch angesichts der noch laufenden Pflasterarbeiten auf dem Hof und vor dem Eingang an der Haller Straße. Die zehn Kundenstellplätze auf dem Hof werden wohl erst ab Mitte Oktober zur Verfügung stehen. Durch den Haupteingang sollen die Kunden am Freitag sauberen Fußes hineingelangen.

„In einem Denkmal zu bauen ist eine ganz große Herausforderung und hält immer eine Reihe von Überraschungen parat“, so Sterthoff. Das neue Kompetenzzentrum spiegele das Konzept der Zukunft für das Geschäftsstellennetz der Genossenschaftsbank wider: große, schicke und vollausgestattete Einheiten. „Wer hier reinkommt, der findet das gesamte Angebot unseres Hauses vor“, sagte der Vorstandsvorsitzende.

13 Mitarbeiter decken unter der Leitung von Anne-Kristin Kirwald (33) das gesamte Beratungsangebot der Volksbank von der Baufinanzierung bis zum Vermögensmanagement ab. Hinzu kommen zwei Auszubildende. Ihnen stehen zehn Büros und ein großer Besprechungsraum zur Verfügung. In einem 81 Quadratmeter großen 24-Stunden-Bereich, der durch eine Glasfront abgetrennt wird, stehen Geldautomaten, SB-Terminals für Überweisungen, Kontoauszugsdrucker sowie Münzgeld- und Safe-Bag-Einzahler bereit.

In Isselhorst solle der 24-Stunden-Bereich nachts zugänglich bleiben, weil es dort keine Gefährdungslage gebe, so Sterthoff. Ein weiterer Geldautomat findet sich am Eingang an der Haller Straße. Umgezogen sind auch die Schließfächer.

Insgesamt umfasst die Filiale rund 480 Quadratmeter. Die Volksbank ist Mieter beim Eigentümer Markus Temming, der an der räumlichen Struktur der Filiale mitgewirkt hat. Die alte Geschäftsstelle an der Haller Straße bleibt an diesem Donnerstag wegen des Umzugs geschlossen. Umgebaut wird bis Dezember auch die Filiale in Brackwede. Im Mai 2018 soll die zweite Zentrale in Bielefeld am Kesselbrink übergeben werden.

SOCIAL BOOKMARKS