Andre Bracht ist Deutscher Meister
Überflieger: Im Kunstflug hat Andre Bracht vom Ikarus Harsewinkel den Titel Deutscher Meister erflogen.

Es war seine erste Teilnahme an einem DM-Wettbewerb des Deutschen Aero-Clubs. Rund 50 Teilnehmer waren gemeldet – darunter auch Starter aus der Schweiz, aus Belgien, Frankreich, Italien, der Tschechischen Republik und Österreich. Auch der amtierende Weltmeister Gernot Bruckmann aus Klagenfurt (Österreich) nahm am Wettbewerb teil. Andre Bracht ging in zwei Klassen an den Start – im Kunstflug und in der Klasse F3P-AFM mit einer Kür zu Musik. Beim Kunstflug war eine Reihenfolge von elf Figuren vorgeschrieben. Bewertet wurde das Ganze von einer fünfköpfigen Jury. Die Juroren wählten Andre Bracht in dieser Disziplin auf Platz eins. Bei der Musik-Kür belegte Andre den achten Platz. Die Fläche, auf der geflogen wird, hat die Größe eines normalen Handballfelds, wobei die Außenlinien nicht überflogen werden sollten. Ein Flugzeug für die Musik-Kür wiegt um die 150 bis 170 Gramm. Ein Modell für den Kunstflug, das aus Kohlefaser besteht und mit einer sehr dünnen Folie bespannt wird, bringt zwischen 55 und 80 Gramm auf die Waage. Als Antrieb wird ein kleiner elektrischer, elf Gramm leichter Motor eingesetzt. Die Kosten für solch ein Modell liegen bei rund 250 Euro. Andre Bracht freute sich über das gute Abschneiden bei der Deutschen Meisterschaft. Und er lässt sich nun von dem Titel beflügeln.

Mehr zu den TRainingsbedingungen beim Verein Ikarus lesen Sie in der Samstagsausgabe der „Glocke“.

SOCIAL BOOKMARKS