Die neue Vikarin stellt sich vor
Bild: Christ
Pfarrer Martin Liebschwager begrüßte die Vikarin Mandy Liebetrau in der evangelischen Kirchengemeinde in Harsewinkel.
Bild: Christ

Seit Anfang Oktober unterrichtet sie am Gymnasium. Auf ihrem Weg in die Kirchenarbeit hat Mandy Liebetrau einige Abbiegungen genommen. „Es hat sich zugeengt“, sagt sie. „Natürlich kann man auch von Fügung sprechen.“ Denn früher hatte Liebetrau viele berufliche Vorstellung: Polizistin, Anwältin, Soziale Arbeit, Journalismus – sie entschied sich dann bald dazu, Pfarrerin werden zu wollen. Anfangs studierte Mandy Liebetrau ein Jahr lang Deutsch und evangelische Religionslehre, fokussierte sich dann fünf Jahre lang auf Theologie und legte nun ihr erstes kirchliches Examen in Münster ab. Dort lernte sie die theoretischen Grundlagen des Pfarralltags, Kirchengeschichte und Ethik.

In Harsewinkel gut aufgehoben

Seit Anfang Oktober ist Mandy Liebtrau Vikarin in der evangelischen Kirchengemeinde in Harsewinkel. Das Vikariat dauert insgesamt zweieinhalb Jahre und ist der praktische Ausbildungsteil. Er beinhaltet ein Schulpraktikum, Seminare und vor allem die Arbeit in der Gemeinde. Am Ende steht eine theologische Prüfung für das zweite kirchliche Examen. „Ich freue mich besonders darauf, die verschiedenen Helferkreise und Gruppen hier vor Ort kennenzulernen“, verrät Mandy Liebetrau. „Und das theologische Arbeiten in der Ökumene finde ich spannend. Man erfährt dabei, wo die Grenzen liegen und warum.“ In Harsewinkel herrscht eine recht enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen den Konfessionen. Hier in der Mähdrescherstadt fühlt sich Mandy Liebetrau gut aufgehoben, wie sie sagt. Im Verfahren um ihre Einsatzorte dürfen die Vikare Wünsche äußern. Der Superintendent des Kirchenkreises Halle gewährte Mandy Liebetrau den Platz in Harsewinkel. Ihre Ehefrau Johanna arbeitet als Historikerin in Warendorf. „Das kriegen wir schon ganz gut auf die Reihe“, versichert Liebetrau. Sie sei ohnehin eher ein Dorfkind, komme ursprünglich aus Westerkappeln bei Osnabrück: „Es ist schön, wieder aufs Land zu kommen. Wir haben schon einige Radtouren nach Harsewinkel unternommen und Fotos gemacht.“ „Für uns war nach dem ersten Gespräch sofort klar, dass wir gern zusammenarbeiten möchten“, sagt Martin Liebschwager. Der evangelische Pfarrer ist während der zweieinhalb Jahre der persönliche Mentor von Mandy Liebetrau und wird während des Vikariats nah an ihrer Seite sein: „Der Eindruck war von Anfang an positiv. Es wird sicher eine gute Zeit werden“, so Liebschwager.

SOCIAL BOOKMARKS