Gutscheine länger als ein Jahr gültig
Bild: dpa
Ein beliebtes Geschenk sind Einkaufsgutscheine – auch in Harsewinkel. Sie sind drei Jahre gültig und nicht – wie fälschlicherweise aufgedruckt – ein Jahr ab dem Ausstellungsdatum.
Bild: dpa

 Der Verkehrsverein verkauft die Gutscheine mit einem Wert ab 15 Euro, der in Fünf-Euro-Schritten beliebig erhöht werden kann.  „Ein Jahr ab Ausstellungsdatum“, ist auf den Gutscheinen aufgedruckt. Diese Frist ist allerdings rechtlich unwirksam. Die Verbraucherzentrale Hamburg klärt auf ihrer Internetseite auf: „Ein Gutschein ist grundsätzlich drei Jahre gültig“, heißt es dort. „Denn jeder allgemeine zivilrechtliche Anspruch verjährt in drei Jahren.“ Gerechnet werden die drei Jahre ab dem Ende des Jahres, in dem der Gutschein ausgestellt wurde, sagen die Verbraucherschützer.

 Für die Verantwortlichen aus Harsewinkel kein Drama. „Damit haben wir bislang – mit einer Ausnahme – nie ein Problem gehabt“, sagte Bernhard Brockmann, Geschäftsführer des „Foto-Paradies“, auf Nachfrage der „Glocke“. Zwar stehe auf den Einkaufsgutscheinen „Ein Jahr gültig ab Ausstellungsdatum“, aber auch bei späterer Abgabe erfolge die Einlösung. „Außerdem werden wir den Aufdruck ändern“, kündigte Brockmann an.

Reinhold Everding, der stellvertretende Vorsitzende des Verkehrsvereins, zeigte sich über den Ein-Jahres-Aufdruck ebenfalls überrascht und stellte in Aussicht, die rechtsgültige Form zu übernehmen. „Das ist dann Thema bei einer unserer nächsten Sitzungen.“ Probleme beim Eintausch nach längerer Zeit könnte es allenfalls bei Geschäftsübernahmen geben.

 „Den Aufdruck mit einem Jahr haben wir deshalb gemacht, damit die Gutscheine tatsächlich eingelöst werden und nicht so lange in der Schublade liegen“, erklärte Markus Wiegert, der Marketingbeauftragte der Stadt Harsewinkel. „Da muss man ein bisschen Druck machen, denn wenn ein Geschäft schließen sollte, gibt es für den Schein nichts mehr“, so Wiegert, der an die ersten Jahre der Aktion zurückdenkt: „Zu Beginn waren 20 Geschäfte dabei, und es kann sein, dass die gesetzliche Haltbarkeitsdauer der Gutscheine damals eine andere war.“ Selbstverständlich bekomme jeder Eintauscher jetzt und in Zukunft die gewünschten Waren, auch wenn es sich um einen älteren Schein handele.

SOCIAL BOOKMARKS