Kastanienclub feiert 30-Jähriges
Bild: Darhoven
Versteigern zum 30-jährigen Bestehen des Kastanienclubs am Samstag das von Franz Meyer zu Greffen senior selbst gebaute Vogelhaus: (v. l.) Mathilde Linnemann, Josef Linnemann, Markus Aundrup, Ulrike Wienströer, Ingrid Linnemann und Dieter Fels.
Bild: Darhoven

Am Samstag, 21. Oktober, soll der runde Geburtstag ab 14.30 Uhr in der Hubertusklause am Warendorfer Landweg 2 gefeiert werden. Eingeladen sind alle behinderten und nicht behinderten Clubmitglieder, ihre Angehörigen, Freunde, Ehemalige, Unterstützer sowie die Vertreter anderer Vereine. „Kinder, wo ist die Zeit geblieben“, sagt Dieter Fels. Er kann es kaum glauben, dass die Gründung der Initiative schon 30 Jahre zurückliegt. „Wir hätten nie gedacht, dass die Vereinigung einmal so groß werden würde“, so der Sprecher des Kastanienclubs.

Mit 178 Mark gestartet

Mit 178 Mark ist der Kastanienclub damals gestartet. Insgesamt sieben Behinderte und der damalige Bürgermeister Heinrich Hemker nahmen an der ersten Weihnachtsfeier teil. An die Höhepunkte der vergangenen 30 Jahre soll am Samstag bei Kaffee und Kuchen erinnert werden, wie Fels mitteilte. Außerdem ist die Versteigerung eines von Franz Meier zu Greffen senior selbst gebauten Vogelhauses aus Eiche geplant. „Die Besucher sollten also Geld in der Brieftasche haben“, so Fels. Damit ein möglichst hoher Betrag zusammenkommt, ist eine amerikanische Versteigerung geplant. Dabei muss jeder Bieter fünf Euro zahlen. Gewinner des Vogelhauses ist, wer das letzte Gebot innerhalb eines gewissen, für die Bieter nicht bekannten Zeitrahmens abgegeben hat. Wie lange die Auktion dauern wird, weiß nur Auktionator Markus Aundrup. Alle Gäste sind eingeladen, sich rege an der Auktion zu beteiligen. Dieter Fels dankte dem Erbauer des Luxus-Vogelhauses für die Spende.

SOCIAL BOOKMARKS