Mehr als 70 Greffener auf Patt
Bild: Christ
Am Greffener Bürgerhaus trafen sich mehr als 70 Teilnehmer zum Wandertag des Schützen- und Heimatvereins.
Bild: Christ

„Nach fünf Wanderungen gibt es immer ein kleines Geschenk“, verrät er. „Einige kommen schon seit Jahrzehnten mit.“ Schwermann zeigte sich mit der Resonanz zufrieden: „Die Wetterprognosen waren ja eher durchwachsen. Und einige Nachzügler kommen noch auf dem letzten Drücker.“ Los ging es in Richtung Schützenstraße zum ersten Getränkestopp. Der obligatorische Planwagen stieß erst ein wenig später dazu. „Der hat einen Plattfuß“, sagt Frank Schwermann schmunzelnd. „Sonst wollen die Kinder nicht zu Fuß gehen, sondern sich sofort reinsetzen und darin fahren.“ Weiter führte die Route über die Hauptstraße und den Warendorfer Landweg in die Hubertusklause zum gemeinsamen Mittagessen. Nach den ersten 6,5 Kilometern ging es gestärkt in die Schlussetappe. Die letzten drei, vier Kilometer der Strecke marschierten die Greffener durch Siedlungsgebiete. Der 40. Wandertag klang traditionell beim gemeinsamen Kaffeetrinken im Schützenbusch aus.

SOCIAL BOOKMARKS