Sprinter kollidiert mit Renault
Bild: Darhoven
Der Renault schleuderte durch die Wucht des Aufpralls gegen eine Fußgängerampel und kam erst auf dem Dach liegend auf dem Fahrradweg zum Stillstand.
Bild: Darhoven

Ein Unfall mit zwei Verletzten. Nach Auskunft der Polizei war um 7.45 Uhr ein 23-jähriger Harsewinkeler mit einem Sprinter auf der Oesterweger Straße (K 11) aus Harsewinkel kommend in Richtung Oesterweg unterwegs, als er an der Ampelkreuzung nach links Richtung Peckeloh abbiegen wollte. Dabei übersah er einen ihm entgegenkommenden, vorfahrtsberechtigten Verkehrsteilnehmer (47) aus Dissen. Der Fahrer eines Renault Cenic war auf der Lange Straße in Richtung Harsewinkel unterwegs. Da die Ampel für beide Fahrzeugführer grünes Licht zeigte, hätte der Fahrer des Kleintransporters erst nach dem Renault seinen Abbiegevorgang fortsetzen dürfen, wie die Beamten mitteilten.

Fußgängerampel aus Verankerung gerissen

Durch die Wucht der Kollision, in der Mitte der Kreuzung wurde der Renault mit der Beifahrerseite gegen eine Fußgängerampel gedrückt. Dabei wurde die Lichtanlage nicht aus der Verankerung gerissen. Der Wagen schleuderte außerdem in einen tieferliegenden Grünstreifen. In der Folge überschlug sich das Fahrzeug und kam auf dem Dach liegend auf einem Fahrradweg zum Stillstand. Dabei wurde der 47-jährige Fahrer schwer verletzt, so dass er in ein Warendorfer Krankenhaus gebracht werden musste. Der Fahrer des Sprinters erlitt leichte Verletzungen, sein Beifahrer kam mit dem Schrecken davon. Bei dem Verkehrsunfall an der Ortsgrenze entstand ein Schaden in Höhe von 12 000 Euro, wie die Polizeibeamten an der Unfallstelle mitteilten. Während der Renault Cenic vom Kreuzungsbereich abgeschleppt werden musste, konnte der Sprinterfahrer seine Fahrt fortsetzen.

SOCIAL BOOKMARKS