Gesang und Bewegung beim Seniorentag
Eine Zahnbürste für alle: Beim Sketch „Sparmaßnahmen im Altenheim“ waren (v. l.) Kirsten Hartmann, Marianne Becker, Helga Herrmann, Organisatorin Nicole Jeschke, Markus Hombrink und Manfred Schäfer aktiv.

Damit kamen zur Freude der Organisatoren mehr Besucher als im vorigen Jahr. Den Auftakt gestaltete eine Messe in der Pfarrkirche, die Pastor Josef Kemper mit den Senioren feierte. Begrüßt wurde die bunte Schar im Erdgeschoss des Konventhauses nicht nur von Nicole Jeschke, sondern auch vom Vorsitzenden der Erntedankgemeinschaft, Franz-Josef Tegelkamp. Er ließ kurz einen grandiosen Festumzug Revue passieren und drückte dem Team der Clarholzer Herbstwoche insbesondere für das Wetter am Trödelsamstag die Daumen. Nach Kaffee und Kuchen sowie etwas Sitzgymnastik unter Anleitung von Nicole Jeschke startete ein kurzweiliger Nachmittag. Zu Gast war der Chor der Wilbrandschule unter der Leitung von Musiklehrerin Friederike Sprang und in Begleitung der Rektorin Claudia Strässer. Trotz des Feiertags zur Deutschen Einheit hatten sich mehr als 30 Kinder eingefunden.

„Ich hoffe, Sie kennen das Lied ,Bunt sind schon die Wälder’“, sagte Sprang mit Blick in die vollbesetzten Reihen. Kein Problem: Die Gäste bewiesen sich als textsicher und sangen gemeinsam mit den Mädchen und Jungen. Die hatten weitere vier Lieder im Gepäck. Und nahmen als kleines Dankeschön von Nicole Jeschke nicht nur Süßes mit nach Hause, sondern auch das Clarholzer Heimatlied, das die Senioren für die jungen Akteure anstimmten. Jeschke hatte das Organisationsteam sowie die Helfer des Nachmittags nicht nur in der Küche eingespannt, sondern auch auf die Bühne gebracht. Im – einmal kurz geübten – Sketch „Sparmaßnahmen im Altenheim“ zeigten Helga Herrmann, Marianne Becker, Kirsten Hartmann, Markus Hombrink und Manfred Schäfer schauspielerisches Talent, als sie sich zur Freude des Publikums und angesichts drastischer Kürzungen nicht nur die Zahnbürste teilten.

SOCIAL BOOKMARKS