Maibaum zieht ins Winterquartier
Bild: Baum
Einen reibungslosen Abtransport organisierten (v. l.) Franz-Josef Hagemann, Stephan Rugge, Martin Haunert, Michael Knittel, Manfred Pollmeyer, Norbert Steppeler und Norbert Gertheinrich.
Bild: Baum

Der 15,50 Meter hohe Stamm, der den Sommer über zum elften Mal den Marktplatz in Clarholz schmückte, wurde aus seinen Verankerungen gelöst. Dafür wurden die Sicherheitsschrauben herausgedreht. Ein Kranwagen vom Abbruchunternehmen Landwehr hob den Stamm auf einen Handwagen. Nachdem die engagierten Männer alle 32 Embleme der örtlichen Vereine und Gruppen abgenommen hatten, wurde der Lärchenstamm zunächst über die Bahngleise und die Bundesstraße bis zur Marienfelder Straße geschoben. Von dort ging es ins Winterquartier. Dort wird der Maibaum bis zum April kommenden Jahres ruhen. Für Michael Knittel, Stephan Rugge, Norbert Steppeler, Franz-Josef Hagemann, Martin Haunert, Norbert Gertheinrich und Norbert Pollmeyer ist es Tradition, den Maibaum abzubauen, wenn das Erntedankfest und die Herbstwoche in Clarholz beendet sind. Sie freuen sich schon jetzt auf den letzten Samstag im April 2018: Dann wird der Baum wieder mit Wappen und Bändern geschmückt seinen angestammten Platz auf dem Markt beziehen.

SOCIAL BOOKMARKS