Modernes und Historisches aus Blüten und Körnern
Bild: Schäfer
Eine Torte zum Erntedank: Der Fahrer unter dem Aufbau steuerte das blumige Stück mittels Kameras sicher über die 2,5 Kilometer lange Zugstrecke durch den Ort.
Bild: Schäfer

Klar, bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen schaffte die Erntedankgemeinschaft eine organisatorische Punktlandung: „So ein schönes Herbstwetter“, zeigte sich der Vorsitzende der Erntedankgemeinschaft, Franz-Josef Tegelkamp, so begeistert, dass er den Satz am liebsten mehrfach wiederholen wollte.

Das ließ er aber und sagte stattdessen. „Wir wollen ein Zeichen setzen gegen die Gedankenlosigkeit, mit der manche Menschen in die Regale der Supermärkte greifen – in dem Glauben, dass das alles selbstverständlich ist“, so Tegelkamp. Er rief zum Innehalten auf.

Bunte Vielfalt bei den Wagen

Das dem nicht so sei, machte er mit einem Verweis auf viele Regionen in der Welt deutlich, in denen die Menschen von der Hand in den Mund lebten. Und manchmal nicht einmal das. Da setze der Umzug ein Zeichen des Danks: „Sowohl für die Nahrung aller Art, aber auch die Schöpfung und die Schönheit der Natur“, sagte Tegelkamp.

Davon machten sich die Besucher selbst ein Bild: Unter anderem durch prächtige Blumenwagen mit Motiven wie Einhorn, Brachvogel, Gießkanne, Gameboy, Störchen oder auch einer selbstfahrenden Torte. Kornbilder und -figuren mit Benjamin Blümchen, Lutherrose, Erdölpumpe und viele andere komplettierten den Zug, der sich pünktlich auf die 2,5 Kilometer lange Wegstrecke machte.

Allein 250 Jungen und Mädchen der Wilbrandschule setzten farbige Akzente mit ihren einfallsreichen Kostümierungen. Aber auch der ein oder andere Wagen hatte die Lacher auf seiner Seite.

Flotte Melodien begleiten den Umzug

Der frühe Verkauf von Lebkuchen & Co. wurde in der lebhaften Weihnachtsbäckerei auf den Kieker genommen. Zwei unnachahmliche Verkäuferinnen beschickten den Clarholzer Marktstand. Ein Hingucker auch die Fußgruppen: Ob als Cocktail oder wandelndes Planschbecken, Zuckerbäcker, Zwerg, Koch oder Fliege begeisterten sie die Gäste.

Im Wechsel mit einigen historischen Maschinen wie Kartoffelroder oder Gabelwender, garniert mit flotten Melodien der teilnehmenden Spielmannszüge war ein schöner Ausklang auf dem Marktplatz vorprogrammiert.

SOCIAL BOOKMARKS