„Grün-Weiß“ holt sich den „Hopi-Cup“
Bild: Wieneke
In der elften Saison der Alt-Herren-Fußballer um den „Hopi-Cup“ siegte zum vierten Mal Grün-Weiß Langenberg. Das Bild zeigt die Mannschaft nach der Siegerehrung mit Bierkönigin Nadine Schreier und dem St. Viter Torschützenkönig Lukas Zlocki in ihrer Mitte.
Bild: Wieneke

Mit der Siegerehrung in der Langenberger Privat-Brauerei Hohenfelde wurde das Turnierjahr offiziell abgeschlossen. Groß war der Jubel bei der zünftigen Meisterschaftsfeier im historischen Stübchen der Langenberger Bierbrauer. Grün-Weiß Langenberg als aktueller Sieger zog mit seinem vierten Sieg nun mit Vorjahressieger Rot-Weiß St. Vit gleich. Platz zwei ging mit 13 Punkten und einer Tordifferenz von zwei Treffern an die SG Druffel. Die punktgleichen St. Viter Alt-Herren, denen zwei Tore fehlten, mussten mit dem dritten Rang vorlieb nehmen. Platz vier sicherte sich der SV Schöning (neun Punkte) vor DJK Bokel mit vier Punkten.

Über die Torjäger-Kanone freut sich der St. Viter Lukas Zlocki. Er hatte neun Tore für sein Team geschossen. Bei der nun elften Auflage war von den vier Gründungsvereinen FC Batenhorst, SV 56 Benteler, DJK Bokel und GW Langenbergdie Hälfte nicht mehr am Start. Für die bereits nach drei Jahren ausgeschiedenen Benteleraner Alt-Herren sprangen die St. Viter ein. Auch der FC Batenhorst musste aufgrund fehlender Spieler die Segel streichen. So wurden 2014 als Neulinge die Alt-Herren der SG Druffel und im vergangenen Jahr als fünftes Team die Kicker des SV Schöning in die Runde aufgenommen.

Nach einer Idee der beiden Langenberger „grün-weißen“ Kicker Michael Roth und Heiko Krome, Braumeister der Privat-Brauerei Hohenfelde, wird seit 2006 um den Hopi-Cup gekämpft. Seitdem finden sich die Ü32-Mannschaften regelmäßig zum sportlich-fairen Vergleich zusammen. Dabei treten die Mannschaften mehrmals gegeneinander an. Die Termine werden im Zeitraum von Mai bis Oktober von den „Schönwetter-Fußballern“ nach direkter Absprache vereinbart.

SOCIAL BOOKMARKS