„Four Seasons“ erhält Lüning-Preis
Bild: Engelbrecht
Zum fünften Mal hat die SPD den Dr.-Lüning-Preis verliehen. Mit ihren Kindern nahmen Andreas und Ina Schweikardt vom Pferdeschutzhof „Four Seasons“ die Trophäe entgegen. Das Bild zeigt (v. l.) Elvan Korkmaz, Georg Fortmeier, Jan Michael Goldberg, Fia (13), Andreas und Ina Schweikardt, Brigitte Frisch-Linnhoff, Winfried Schweikardt und Fynn (16).
Bild: Engelbrecht

„Unser Preisträger engagiert sich 24 Stunden, 365 Tage im Jahr“, betonte Bundestagsabgeordnete Elvan Korkmaz in der „Guten Stube“ des Historischen Rathauses. Gegründet haben Andreas und Ina Schweikardt den Verein im Jahr 2001. Heute versorgen sie nicht nur Pferde, sondern auch Hunde, Katzen, Kleintiere und Reptilien und versuchen, für sie ein liebevolles Zuhause zu finden. „Sie kennzeichnen sich dadurch, dass Sie von Respekt und Achtung reden – und das bei jedem Lebewesen“, sagte Elvan Korkmaz zur Begründung.

Enge Zusammenarbeit mit der Stadt

Freudestrahlend, aber auch sichtlich überrascht, nahm das Paar die Trophäe sowie den Scheck über 1000 Euro von Ratsfrau Brigitte Frisch-Linnhoff entgegen. „Ich habe schwitzige Hände“, gestand Andreas Schweikardt. „Als ich das letzte Mal hier im Rathaus war, musste ich nur ‚ja‘ sagen“, scherzte er. Eine Frage, die vielleicht manch einem durch den Kopf ging, wollte er direkt beantworten: „Wir kümmern uns um Tiere. Was hat das mit Menschen zu tun?“ Die Arbeit mit Tieren sei zwar ihr täglich Brot, doch seit 2007 bestehe auch eine enge Zusammenarbeit mit der Stadt. „Unsere Zusatzarbeit bezieht sich auf den Bürger“, sagte Ina Schweikardt. Regelmäßig kämen Kindergärten und Jugendgruppen zu ihnen, um zum Beispiel mit den Hunden spazieren zu gehen oder die Pferde zu versorgen. Zudem ist das Team in Rufbereitschaft für die Polizei und bildet Männer und Frauen zum Tierpfleger aus.

Dank an Ehrenamtler und Familie

Zu bewältigen sei das alles aber nicht zu zweit, betonte Andreas Schweikardt. Ein großer Dank ging an die Ehrenamtler, an seinen Schwiegervater Winfried und seine Mutter sowie an die Kinder des Paares. Noch vor der Verleihung hatte Georg Fortmeier, SPD-Landtagsabgeordneter, die Gewinner zu einem Besuch nach Düsseldorf eingeladen. Dieses Angebot nahmen Andreas und Ina Schweikardt im Anschluss dankend an. Musikalisch untermalt wurde der Abend vom Brass-Ensemble „Emsblech“.

1578 Mal für einen Nominierten geklickt

Erstmalig wurden die Bürger in diesem Jahr doppelt an der Auswahl des Preisträgers beteiligt. Sie konnten zunächst ihre Vorschläge einreichen und dann auf der Internetseite der SPD für ihren Favoriten abstimmen. 1578 Mal wurde für einen Nominierten geklickt, davon entfielen 1309 Klicks auf die drei Erstplatzierten. Einer von ihnen wurde dann in der jüngsten Vorstandssitzung ausgewählt.

SOCIAL BOOKMARKS