Drei Angelplätze für Rollstuhlfahrer
An der Ems in Rietberg kann ab sofort an drei Stellen barrierefrei geangelt werden.

Die Stadt Rietberg und der Kreis Gütersloh haben den Ausbau mit jeweils 5000 Euro finanziert. „Barrierefreiheit ist für uns seit Jahren ein wichtiges Anliegen und das nicht nur im Gartenschaupark“, betonte Beigeordneter Dieter Nowak.

 In Kooperation mit dem Kreis als zuständiger Behörde für die Fließgewässer sei die Stadt dem Wunsch der Angler gern nachgekommen und habe Angelplätze auf besondere Weise ausgebaut. An der Bleiche, nahe des Freibads und nahe des DRK-Zentrums an der Dr.-Bigalke-Straße wurden in den vergangenen Wochen drei barrierefreie Zugänge direkt an die Ems geschaffen.

Begradigte Flächen sind zum Flusslauf hin mit großen Natursteinen abgesichert, so dass künftig auch Rollstuhlfahrer wesentlich gefahrloser als bisher dem leisen Hobby nachgehen können.

Der Vorstand des ältesten Fischereivereins im Kreis Gütersloh, die Rietberger Gemeinschaft wurde 1929 gegründet, hatte sich an die Behörden gewandt und um den Ausbau gebeten. Er hat Modellcharakter, denn in anderen Kommunen sollen ähnliche Plätze angelegt werden. Dabei, so Vorsitzender Wolfgang Gerwing, richte man den Blick sowohl auf die älteren Mitglieder als natürlich auch auf Gastangler, etwa aus dem touristischen Bereich. „Wir haben viele Aktive, die schon über 60 Jahre alt sind“, erklärt Gerwing, „und der eine oder andere ist auf den Rollstuhl angewiesen. Gerade für diese Angler war es nicht ohne Gefahren möglich, am Gewässer dem Hobby nachzugehen. Sie brauchten eigentlich immer auch eine jüngere Begleitung. Das wird jetzt anders.“

 Zum einen sind alle drei Standorte schon in der Anfahrt problemlos zu erreichen, zum anderen schützen nun die Steinquader davor, in die Ems abzurutschen. Angelsport sei generationenverbindend, gerade auch im Rietberger Verein, betonte der Vorsitzende jetzt bei einem Treffen des Vorstands mit den zuständigen Behördenvertretern am barrierefreien Angelplatz an der Bleiche gegenüber dem Jugendwerk. „Unsere Angler sind ein Aktivposten in der Vereinswelt“, lobte Beigeordneter Dieter Nowak. „Hier wird wertvolle Jugendarbeit geleistet.“

SOCIAL BOOKMARKS