Mord in Westerwiehe: Verdächtiger gefasst
Bild: von Stockum
Der Tatort: Auf diesem Bauernhof in Westerwiehe hat sich im November 2015 der brutale Überfall mit Todesfolge ereignet. Jetzt wurde auch der dritte Gewalttäter festgenommen.
Bild: von Stockum

Der Mann war mit internationalem Haftbefehl gesucht worden. Wie der Bielefelder Oberstaatsanwalt Christoph Mackel auf „Glocke“-Nachfrage mitteilte, habe ihn die polnische Polizei aber nun verhaften können. Die beiden Mittäter aus Gütersloh hatten den Festgenommenen im Prozess vergangenen Dezember als Haupttäter beschuldigt.

„Wir haben ein Rechtshilfeersuchen bei den polnischen Behörden gestellt und hoffen nun auf seine Auslieferung“, sagte Mackel weiter. Dann könne der 46-Jährige in Deutschland vor Gericht für die Tat verantwortlich gemacht werden.

46-Jähriger muss in Polen noch Haftstrafen verbüßen

Bis zur Auslieferung kann es aber noch ein langer Weg sein, wie Mackel weiter mitteilte. Denn in seiner Heimat müsse der Pole noch mehrere Haftstrafen verbüßen. Wann genau er nach Deutschland überführt wird, dazu konnte der Oberstaatsanwalt keine Auskunft geben.

Der 46-Jährige und zwei weitere Kriminelle im Alter von 47 und 49 Jahren hatten das Brüderpaar im November 2015 in Rietberg-Westerwiehe brutal überfallen und gefesselt. Der ältere der beiden Brüder kam dabei ums Leben. Das zweite Opfer konnte sich schwer verletzt befreien.

Die beiden anderen Gewalttäter aus Gütersloh waren im Dezember bereits wegen gemeinschaftlichen Mordes, versuchten Mordes, schweren Raubes und schwerer Körperverletzung zu einer lebenslangen Gefängnisstrafe verurteilt worden.

SOCIAL BOOKMARKS