Aktionen für das Malawi-Projekt
Der Reservistenmusikzug Weser-Ems ist unter der Leitung des Delbrückers Gregor Hüllmann in Kaunitz zu Gast. Zu hören sind ausgewählte Stücke von Schostakowitsch, Herborg, Briegel, Bösendorf und Veit. Das Konzert findet zugunsten des Malawi-Projekts statt. Am Samstag und am Sonntag werden Spenden für das afrikanische Land gesammelt.

„Malawi gehört mit einem Pro-Kopf-Jahres-Einkommen von 372 US-Dollar immer noch zu den zehn ärmsten Länder dieser Erde. Die Menschen dort sind um so mehr auf unsere Hilfe angewiesen“, schreiben die Organisatoren. Zugunsten des Malawi-Projekts werden nach den Messen Mini-Brote verkauft.

Außerdem ist der Reservistenmusikzug Weser-Ems unter der Leitung des Delbrückers Gregor Hüllmann in Kaunitz zu Gast. Das Konzert findet am Sonntag, 29. Oktober, ab 17 Uhr in der Pfarrkirche Kaunitz statt. Zu hören sind ausgewählte Stücke von Schostakowitsch, Herborg, Briegel, Bösendorf und Veit. „Einen besonderen Hörgenuss bieten die Alphornbläser in Verbindung mit der Orgel sowie Orgelimprovisationen von Kirchenmusiker Engelbert Schön“, heißt es in der Ankündigung. Der Eintritt ist frei. Es gibt aber eine Türkollekte für Malawi am Ende des Konzerts.

„Die Spenden sollen helfen, unser Schulprojekt, also das Schulgeld für mehr als 40 Kinder für ein Jahr abzusichern“, schreibt die Kirchengemeinde. Auch soll der Bau von weiteren Brunnen möglich gemacht werden. Außerdem soll Saatgut angeschafft werden. So könnten viele Familien ihr Getreide selbst anbauen und teilweise auch vermarkten. Seit mehr als 40 Jahren fördert die Kirchengemeinde Kaunitz unterschiedliche Projekte in dem afrikanischen Land gefördert. Der aus Liemke stammende Pater Josef Dresselhaus hat dort mehr als 40 Jahre gewirkt. Seine Heimatgemeinde hat ihn immer unterstützt.

SOCIAL BOOKMARKS