Hoher Blechschaden nach Zusammenstoß 
Zweimal Totalschaden, ein Verletzter, ein Kleinkind unter Schock - das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls in Verl am Samstagnachmittag.

Der Unfall passierte nach Polizeiangaben kurz nach 15 Uhr, als der Fahrer eines Peugeot auf der Neuenkirchener Straße in Richtung Kaunitz unterwegs war. Der Mann aus Anröchte (Kreis Soest) wollte links in den Ahornweg abzubiegen. Dabei übersah er den Ermittlungen zufolge die entgegenkommende Großraumlimousine, die von dem 28-Jährigen gesteuert wurde. Mit in dem Auto saß ein dreijähriges Kleinkind, ordnungsgemäß auf dem Beifahrersitz gesichert.

Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, beide schleuderten anschließend in den angrenzenden Graben. Die Besatzung des Rettungswagens aus Verl versorgte den verletzten Peugeotfahrer sowie das unter Schock stehende Kleinkind und brachte sie ins Krankenhaus. Beide Autos haben nur noch Schrottwert und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf rund 45 000 Euro geschätzt.

SOCIAL BOOKMARKS