Hüttis Kiwis sichern Transport
Bild: Steinecke
Die Ernte hat begonnen: Günter Hüttenhölscher pflückt die Kiwis, die an seinem Haus in Verl wachsen. Am Freitag, 24. November, verkauft er die Früchte auf dem Wochenmarkt, um einen weiteren Hilfstransport zu finanzieren.
Bild: Steinecke

Ganz so üppig wie im vergangenen Jahr wird der Ertrag wohl nicht ausfallen. „So um die 2000 Stück“, schätzt Günter Hüttenhölscher. Im Jahr 2016 waren es zwischen 4000 und 5000 Kiwis, die geerntet wurden. „Im Frühjahr sind viele Blüten verfroren“, erklärt der 79-Jährige. Auch wenn in diesem Jahr nicht ganz so viel zusammenkommen wird, das Geld kann die Balkanhilfe trotzdem gut gebrauchen.

Am 26. Dezember bricht Günter Hüttenhölscher nämlich mit dem 120. Hilfstransport nach Rumänien auf. Das Geld aus dem Verkauf der Kiwis wird für den Kauf von Diesel verwendet. Der Kraftstoff ist einer der größten Posten in der Kostenauflistung. Die Kiwis wachsen direkt bei Günter Hüttenhölscher am Haus. „Reich an Vitamin C und garantiert ungespritzt“, erzählt der engagierte Verler. Und was am Freitag auf dem Wochenmarkt übrig bleibt, wird samstags im Lager an der Bleichestraße 268 verkauft.

SOCIAL BOOKMARKS