Vlado Kumpan sorgt für Stimmung
Bild: Ackfeld
Mit dem Auftritt von Vlado Kumpan begannen die Feierlichkeiten anlässlich des Bundesköniginnentags.
Bild: Ackfeld

Der Trompeter aus Tschechien ist international ein gefragter Mann, für den sogar Dr. Milan Coupek, Konsul der Tschechen in Deutschland, extra in die Ölbachstadt gereist war und vorher zu einer Stippvisite ins Rathaus kam. Die Reise hatte sich aber nicht nur für den Konsul gelohnt, der ebenso wie die meisten Gäste zur Einstimmung böhmische Kost serviert bekam: Schweinebraten mit Knödel und Sauerkraut.

Die richtige Grundlage für eine rauschende Party zur Einstimmung auf die weiteren Feierlichkeiten anlässlich des Bundesköniginnentags am Wochenende. „Wir haben einige Musiker unter uns, die Vlado Kumpan schon mehrfach gesehen hatten. Und die waren begeistert“, sagte Siegfried Helfberend, Vorsitzender des Musikvereins. Eben auf Grund der Empfehlung des Vereins hatte die Schützengilde St. Hubertus die tschechischen Musiker eingeladen.

Und die Tschechen ließen sich nicht lumpen: Um 20.30 Uhr enterte Vlado Kumpan, der „Europameister der Blasmusik“ (Brudermeister Heinz Sudhoff), die Bühne und sorgte gleich für Stimmung Festzelt. Ob Polka, Walzer, Swing, Bigband-Sound, Modernes oder Klassik – die 13 Vollblutmusiker aus dem Nachbarland beherrschten mit ihren Instrumenten jeden Musikstil. Zum Auftakt hatte der Musikverein die Stimmung im Festzelt ordentlich angeheizt. Das Erwachsenen-Orchester bereitete mit einem bunten Programm – gespielt wurden einerseits moderne Stücke, andererseits aber auch eine zünftige Polka – das Feld für Vlado Kumpan und seine zwölf Musiker. Und dann ging die Party erst richtig los.

SOCIAL BOOKMARKS