Abgeordneter Blex erhält Rüge im Landtag
Der AfD-Landtagsabgeordnete aus dem Kreis Warendorf, Dr. Christian Blex (r.), hat am Donnerstag eine nicht förmliche Rüge erhalten. Grund dafür war ein Zwischenruf während der Regierungserklärung von Ministerpräsident Armin Laschet (CDU). Das Bild zeigt neben Blex noch Uwe Steinkolk (l.) und Marcus Pretzell von der AfD.

Blex habe während Laschets Regierungserklärung am Mittwoch gerufen, dass dieser „entsorgt“ gehöre. Ohrenzeugen hatten die Äußerung gehört und weitergegeben. Daraufhin erhielt Blex die nicht förmliche Rüge - ausgesprochen vom Landtagspräsidenten André Kuper aus Rietberg. Laschet hatte in seiner Rede die AfD scharf kritisiert.

Blex gibt Zwischenruf zu

Blex gab den Zwischenruf gegenüber dem WDR zu. Allerdings habe er sich dabei unter anderem auf Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) bezogen. Der hatte in seiner Zeit als SPD-Chef 2012 gesagt, dass man die schwarz-gelbe Regierung „rückstandlos entsorgen“ wolle.

Zuletzt hatte der AfD-Spitzenkandidat für die Bundestagswahl, Alexander Gauland, Empörung ausgelöst. Er hatte über die SPD-Integrationsbeauftragte Aydan Özuguz gesagt, sie in Anatolien „entsorgen“ zu wollen.

SOCIAL BOOKMARKS