Chöre prägen das kulturelle Leben
Bild: Knöpker
Für große Begeisterung sorgte der Dietmar-Hahn-Chor im Ahlener Rathaus. Er gestaltete nicht nur das Rahmenprogramm mit flotten Liedbeiträgen, sondern feierte auch sein 25-jähriges Bestehen.
Bild: Knöpker

Im Mittelpunkt stand dabei der Dietmar-Hahn-Chor unter Leitung von Ines Schreiner, der nicht nur sein 25-jähriges Bestehen feierte, sondern mit modernen Liedern die Feierstunde bereicherte. Neben der Urkunde erhielt der Chor auch noch eine Notenspende. Vorsitzende Simone Knipping wurde darüber hinaus für ihre 40-jährige Mitgliedschaft geehrt, wobei ihre Anfänge bei den Westfälischen Nachtigallen liegen. Mit Luise Roth und Claudia Sobkowiak konnten auch zwei weitere Sängerinnen aus diesen Reihen auf eine 40-jährige Chormitgliedschaft zurückblicken. Stellvertretender Landrat Winfried Kaup, selbst seit vielen Jahren aktiver Sänger, gratulierte zum ehrenamtlichen Engagement und betonte: „Chöre prägen in jeder Gemeinde das gesellschaftliche und kulturelle Leben. Ohne sie wären viele Veranstaltungen nicht denkbar.“ Kaup bedauerte die Nachwuchssorgen und wünschte sich, dass Musik und Gesang wieder den hohen Stellenwert bekämen, den sie verdienten. Auch Rita Pöppinghaus-Voss gratulierte als stellvertretende Bürgermeisterin im Namen der Stadt Ahlen zu den Auszeichnungen. „Es kann nichts Schöneres geben, als den Chorgesang zu erleben“, zeigte sie sich beeindruckt von den Darbietungen des Dietmar-Hahn-Chors. Er sei wichtig für den Zusammenhalt und das Vertrauen innerhalb der Gemeinschaft. Auch setze der Gesang Emotionen frei. Weltweit, so die stellvertretende Bürgermeisterin, zählten das Singen und Musizieren auch heute noch zum Kulturgut.

SOCIAL BOOKMARKS