Für Katholikentag 2000 Helfer gesucht
Bild: Ladermann
Informierten über den Stand der Vorbereitungen: (v. l.)  Domkapitular Dr. Klaus Winterkamp, LVHS-Direktor Dr. Michael Gennert, Kreisdekanatsgeschäftsführer Michael Spanke, Notburga Heveling (Vorsitzende des Diözesankomitees), Christian Meyer (Katholikentagsbüro), Kreisdechant Peter Lenfers, Jürgen Tausgraf (Diözesankomitee) und Leona Blesenkemper (Katholikentagsbüro) warben in Freckenhorst für den Katholikentag, der vom 9. bis 13. Mai 2018 unter dem Motto „Suche Frieden“ in Münster stattfindet.
Bild: Ladermann

 Über viele Details hat der Beauftragte des Bistums Münster für den Katholikentag, Dr. Klaus Winterkamp, jetzt Vertreter der Pfarreien aus dem Kreisdekanat Warendorf in der Landvolkshochschule (LVHS) Freckenhorst informiert. So gibt es eine Vielzahl an Angeboten: Frühbucher-, Tages-, Dauer-, Familien-, Senioren- oder Studententickets. Was auf jeden Fall gilt: Der sprichwörtliche frühe Vogel fängt den Wurm. Bis zum 15. März 2018 gibt es einen Frühbucherrabatt, den Winterkamp allen Teilnehmenden empfahl. „Eine Neuerung bietet der Katholikentag Schülern und Studenten, die in Münster immatrikuliert sind“, fügte der Diözesanbeauftragte an. Wer sich bis zum 15. März zur Teilnahme entscheide, könne Dauerkarten für 15 Euro pro Person erwerben. „Das Bistum hat sich dafür eingesetzt, dass es diese Tickets erstmals bei einem Katholikentag gibt“, betonte Winterkamp.

Und noch eine weitere Neuheit stellte er vor – das „Pfarreiticket“, das 20 Euro pro Tag und Person kostet und in den Pfarrbüros des Bistums erhältlich ist. Darin sei auch die Anreise mit dem Öffentlichen Personennahverkehr enthalten. Teilnehmende ab 35 Jahren können in Privatquartieren untergebracht werden. „Bei Jüngeren gehen wir davon aus, dass sie luftmatratzentauglich sind und in Gemeinschaftsunterkünften schlafen“, erklärte der Diözesanbeauftragte.

Gesucht werden für die Tage in Münster 2000 Helfer, die die unterschiedlichsten Aufgaben übernehmen. Katholisch müsse man dafür nicht sein, sagte Winterkamp, nur „menschenfreundlich und bereit, sechs bis acht Stunden am Tag zu arbeiten“.

Der Katholikentag in Münster wird – nach Osnabrück – der fußläufigste sein. Die meisten Veranstaltungen finden innerhalb der Promenade statt. Einer der Höhepunkte sei der „Abend der Begegnung“ zum Auftakt. Die Innenstadt verwandelt sich dann in ein kulturelles und kulinarisches Schaufenster des Bistums. Samstags gebe es eine Bistums-Wallfahrt nach Telgte. Außerdem möchte der Katholikentag in Münster ein junges Gesicht zeigen und biete daher erstmals eine dezentrale Kinderbetreuung an mindestens acht Orten an.

SOCIAL BOOKMARKS