Grünes Zuhause bietet Kleingärtnern Entspannung
Vorstand und Gäste stellten sich zum Gruppenbild: (v. l.) Winfried Kaup (Stellvertretender Landrat), Gregor Schweins (stellvertretender Vorsitzender), Reinhold Sendker (MdB und Ehrenmitglied des Bezirksverbands), Rolf Rosendahl (Vorsitzender), Jessica Zaremba (Bezirksverband), Sebastian Seidel (Bürgermeister Everswinkel) und Norbert Klunkelvoth (Geschäftsführer) sowie Peter Vogt (Schriftführer).

Zu den Gästen zählten Reinhold Sendker (CDU/MdB), Winfried Kaup (stellvertretender Landrat) und der Bürgermeister von Everswinkel, Sebastian Seidel. In seinem Grußwort bedankte sich MdB Reinhold Sendker für die Einladung und machte deutlich, wie sehr er den Kleingärtnern verbunden ist. Bei seinem Rundgang im letzten Jahr mit der Prüfungskommission für den Anlagenwettbewerb konnte er sich selbst vom hervorragenden Zustand der Anlagen überzeugen. „Die Kommunen im Kreis Warendorf können stolz sein auf ihre Kleingartenanlagen“. Des Weiteren sprach er auch das Bundeskleingartengesetz an. „Dieses ist ein ganz wichtiges Instrument für alle Kleingartenverbände und daran wird nicht gerüttelt“, so Sendker. Winfried Kaup überbrachte Grüße von Kreistag und der Verwaltung des Kreises. „Klein, aber fein und mein, das ist die Devise der Kleingärtnerinnen und Kleingärtner“, so begann er seine Grußworte. „Das zweite, das grüne Zuhause bietet Entspannung und Entfaltung, was sie in den eigentlich eigenen vier Wänden nicht finden, denn 80 Prozent aller Kleingärtner wohnen zur Miete“, so der stellvertretende Landrat. Vorsitzender Rolf Rosendahl dankte allen ehrenamtlich engagierten Mitgliedern für ihre Arbeit. Rosendahl informierte die Anwesenden in seinem Rechenschaftsbericht über die durchgeführten Maßnahmen im vergangenen Jahr. Er berichtete über die Sitzungen des erweiterten Vorstandes, die Schulungsfahrt, die durchgeführten Schulungen im Obstbaumschnitt sowie die Fachberater- und Vorstandsschulungen. Einen festen Platz im Terminkalender haben die Gespräche mit Vertretern der Politik. Rolf Rosendahl erinnerte an die Anlagenbewertung, bei der Reinhold Sendker die Bewertungskommission begleitet hatte. Der Geschäftsführer des Verbandes Norbert Klunkelvoth lieferte einen ausgeglichenen Kassenbericht für das Jahr 2016 und einen Haushaltsplan für 2017. Bei den Wahlen bestätigten die Mitglieder Gregor Schweins als stellvertretenden Vorsitzenden einstimmig in seinem Amt. Da für das Amt des Fachberaters noch kein geeigneter Nachfolger/in gefunden wurde, bleibt das Amt vorerst vakant.

SOCIAL BOOKMARKS