Harbaum ist jetzt Ehrenvorsitzender
Bild: Baumjohann
Initiatoren des Fördervereins: Franz-Josef Harbaum (l.) und der ehemalige Werkstattleiter Josef Schippmann.
Bild: Baumjohann

Der ehemalige Landrat und Gründungsvorsitzende des Fördervereins wurde von der Versammlung mit stehenden Ovationen verabschiedet und direkt danach zum Ehrenvorsitzenden des Fördervereins gewählt. Keine Frage, „seinem“ Förderverein wird Franz-Josef Harbaum auch in den kommenden Jahren verbunden bleiben. Neuer Vorsitzender des 265 Mitglieder starken Vereins ist der Leiter der Ahlener Agentur für Arbeit, Joachim Fahnemann, der einstimmig gewählt wurde. „Das ist ein ehrenamtliches Engagement, das zu mir passt“, hatte der neue Vorsitzende in seiner Vorstellungsrede verdeutlicht und die Herausforderungen für den Förderverein umrissen. Man wolle für die Werkstätten auch zukünftig nicht nur das Notwendige sicherstellen, sondern auch das Wünschenswerte realisieren. „Es ist mir ein großes Anliegen, dass sich die Menschen in den Werkstätten wohlfühlen“, machte der neue Vorsitzende deutlich. Als Vorsitzender übernimmt Joachim Fahnemann einen gut aufgestellten Verein. Im vergangenen Jahr habe man die Werkstätten mit mehr als 28 000 Euro unterstützt, bilanzierte Schatzmeister Wilfried Stephani in seinem Kassenbericht. Weitere Investitionen beschloss die Mitgliederversammlung einstimmig. So sollen 10 000 Euro für eine bessere Möblierung des Speiseraums im Freckenhorster Werk Ost ausgegeben werden. Wie sinnvoll das Geld des Fördervereins angelegt werde, machte Antonius Wolters deutlich. Derzeit seien 1515 Menschen mit geistigen, körperlichen oder psychischen Behinderungen in den Werkstätten beschäftigt, so der Werkstattleiter. Ein Aufbau neuer Standorte sei momentan nicht geplant – auch, weil das Bundesteilhabegesetz verstärkt auf Außenarbeitsplätze in Unternehmen setze. Dennoch stünden in den Werkstätten Baumaßnahmen an – beispielsweise im Förder- und Betreuungsbereich in Beckum sowie durch den Umzug der Schlosserei der Werse-Technik.

SOCIAL BOOKMARKS