Landrat begrüßt neue Staatsangehörige
Bild: Kreis Warendorf
Feierlich begrüßt wurden die neuen deutschen Staatsangehörige aus 13 Nationen bei der Einbürgerungsfeier des Kreises Warendorf im Sparkassen-Forum von Landrat Dr. Olaf Gericke.
Bild: Kreis Warendorf

„Machen Sie sich immer wieder bewusst, welche Freiheiten und Mitbestimmungsmöglichkeiten unsere deutsche Staatsform bietet. Unsere Demokratie ist eine Errungenschaft“, so der Landrat in seinem Grußwort und ergänzte: „Deshalb sollte sich jeder für den Schutz dieser Demokratie einsetzen – sie ist letztlich der Grundstein für unser Wohlbefinden, unsere Lebensqualität. Wir alle können uns täglich dafür einsetzen, in dem wir uns unserer politischen Verantwortung bewusst sind.“ Die Zahl der beantragten Einbürgerungen nehme zu, so der Leiter der Kreisverwaltung. Im ersten Quartal 2017 wurden bereits 74 Anträge gestellt, 2016 waren es im vergleichbaren Zeitraum 52. Bis Ende März dieses Jahres erfolgten 44 Einbürgerungen, im vergangenen Jahr waren es bis zum 31. März nur 28 Einbürgerungen. 195 Menschen sind im vergangenen Jahr im Kreis eingebürgert worden. Die gebürtige Marokkanerin aus Beckum, Malika Schröder, und der Spanier Javier Ignacio Garcia Arteaga aus Warendorf hatten sich bereiterklärt, ihre Einbürgerung im Rahmen der Veranstaltung durchführen zu lassen. Einen ganz persönlichen Einblick in ihren Lebensweg bis zur Einbürgerung in Deutschland gab Olga Alexandrovna Bloscheck in einem Kurzbeitrag. Sie ist als Lehrerin an der VHS Ahlen tätig und gibt dort Deutsch-, Englisch- und Alphabetisierungskurse. „Sie sind ein tolles Beispiel für eine gelungene Integration“, bedankte sich Dr. Gericke für das Engagement und den Mut, sich in der Einbürgerungsfeier einmal vorzustellen.

SOCIAL BOOKMARKS