Senioren werden Opfer von Betrügern
Bild: dpa
Trickbetrüger sind aktuell im Kreis Warendorf unterwegs. Am Donnerstag schlugen sie in Oelde und Telgte zu.
Bild: dpa

In Telgte nutzten der oder die Kriminellen laut Polizei die Hilfsbereitschaft zweier Seniorinnen aus. In Oelde täuschte der mutmaßliche Ganove eine Spendensammlung vor. In allen Fällen erbeuteten die Tatverdächtigen Bargeld.

Vermehrt sind Gruppen im Kreis unterwegs

Laut einem Sprecher der Kreispolizei Warendorf seien momentan vermehrt Gruppen im Kreis Warendorf unterwegs, die mit Trickbetrügereien versuchen, Geld oder andere Wertgegenstände zu erbeuten.

Die Ganoven werden oft in Fußgängerzonen, Verbrauchermärkten und Geschäften aktiv. Sie nutzen die Unachtsamkeit der Opfer aus und wenden dazu verschiedene Tricks zur Ablenkung an. So bitten sie bei einer Spendensammlung um eine Unterschrift und nutzen diese Gelegenheit zum Diebstahl, teilt die Polizei weiterhin mit. 

Polizei mahnt zu Vorsicht

In Verbrauchermärkten sprechen die Täter Opfer an und bitten diese, ihnen etwas aus dem Regal zu holen. Hierbei haben die Täter die eigenen Hände mit Waren bepackt. Diese Hilfsbereitschaft nutzt ein zweiter Täter dann zum Diebstahl.

Die Polizei rät zu einem gefahrenbewussten Umgang mit Wertsachen. Die Bürger sollten ein gesundes Misstrauen an den Tag legen, wenn ihnen nicht bekannte Menschen, mit welchem Anliegen auch immer, sie ansprechen. Wertsachen sollten sie in verschlossenen Innentaschen der Oberbekleidung oder auch in Brustbeuteln oder Gürteltaschen tragen. Wertgegenstände wie Geldbörsen, Mobiltelefone und Schlüssel gehören nicht offen in der Einkaufstasche, dem Einkaufskorb oder Einkaufswagen.

SOCIAL BOOKMARKS