3,3 Millionen für Schulsanierungen
Bild: Metzner
Die Albert-Schweitzer-Schule ist eine von mehreren Schulen, an denen die Stadt Ahlen 2016 Sanierungen vornimmt.
Bild: Metzner

Wie Stadtpressesprecher Frank Merschhaus auf „AT“-Anfrage mitteilte, werde an der Grundschule im Ahlener Zentrum das Dach saniert. Kosten: 300000 Euro. Am Städtischen Gymnasium werden die Fenster ausgetauscht. Dafür werden 250000 Euro fällig. Die Erneuerung des Schulhofes an der Barbara-Schule kostet 300000 Euro.

„Das Sanierungsprogramm hat es in sich“, sagte Merschhaus. „Insgesamt sind Baumaßnahmen für mehr als 2,9 Millionen Euro in diesem Jahr geplant.“ Hinzu komme der sogenannte Bauunterhalt, der die klassischen Handwerkerleistungen wie die Reparatur von Sanitäranlagen oder Beleuchtungen umfasse. Am Städtischen Gymnasium würden Fachräume für 100000 Euro und an der Fritz-Winter-Gesamtschule für 110000 Euro erneuert. In der Summe von 3,3 Millionen Euro ist ein Landeszuschuss der Schul- und Sportpauschale in Höhe von 1,65 Millionen Euro enthalten. Auskömmlich sei dies nicht, so Merschhaus. „Es ist unbestritten, dass der bauliche Schulunterhalt eine Daueraufgabe ist und bleibt“, unterstrich der Stadtpressesprecher.

Verwunderung und Ärger hatte in der Verwaltung ein Bericht ausgelöst, in dem die Barbaraschule als Beispiel für den maroden Zustand von Schulen landesweit herangezogen worden war. „Es sei daran erinnert, dass jüngst sage und schreibe 2,7 Millionen Euro mit Mitteln aus dem Förderprogramm ‚Soziale Stadt‘ an der Barbaraschule verbaut worden sind“, so Merschhaus. „Vom Dach bis zum Keller ist die Schule auf den modernsten energetischen Stand gebracht worden. Dann zu unterstellen, die Stadt kümmere sich nicht oder lasse die Kinder unter unzumutbaren Umständen lernen, ist schon merkwürdig.“

Richtig sei, dass die Turnhalle aus Gründen des Denkmalschutzes nur eingeschränkt genutzt werden könne. Dennoch fänden dort der Sportunterricht und auch Vereinssport von zehn Vereinen statt.

SOCIAL BOOKMARKS