Brand: viel Rauch, geringer Schaden
Bild: Detlef Peter Jotzeit
Schnell zur Stelle war die Ahlener Feuerwehr. Der brennende Unrat wurde mit Spezialschaum gelöscht.
Bild: Detlef Peter Jotzeit

„Gemeldet worden war ein Hallenbrand“, sagte an der Einsatzstelle Brandoberinspektor Thomas Wittenbrink. Aus diesem Grund sei der Löschzug der Hauptwache auch mit einem Hilfeleistungslöschfahrzeug sowie der Drehleiter und einem Rettungswagen ausgerückt. „Den Rettungswagen haben wir sofort zurückgeschickt“, so der Einsatzleiter. Die Drehleiter habe noch einem Moment auf der Straße in Bereitschaft gestanden.

Eingegangen war der Alarm um 11.24 Uhr an der Hauptwache in Ahlen. Wenig später trafen die Feuerwehrkräfte an der langgezogenen Lagerhalle ein, die sich in unmittelbarer Nähe des Abzweigs zur Voltastraße befindet. In dem Gebäude lagert ein Großhändler seine Getränke. Direkt hinter der Halle befand sich die Brandstelle. „Dabei hat es sich nicht nur um Papier gehandelt“, teilte eine Polizeibeamtin vor Ort mit.

Wie der Brand entstehen konnte und wer dafür letztendlich verantwortlich ist, steht noch nicht fest. Die Ermittlungen der Polizei dauern noch an.

Auf Nummer sicher ging indes die Feuerwehr. Nachdem der Brand gelöscht worden war, verschafften sich die Einsatzkräfte noch Zugang zu der verschlossenen Lagerhalle. Damit sollten Glutnester ausgeschlossen werden. Diese hätten sich möglicherweise durch den Brand direkt hinter der Lagerhalle bilden und später eventuell noch einmal einen größeren Einsatz auslösen können.

SOCIAL BOOKMARKS