CDU will Umbaupläne noch intern beraten
Bild: Friebel
Die Umgestaltung des Gebrüder-Kerkmann-Platzes war Thema im Finanzausschuss. Einen Beschluss gab es nicht, weil die CDU Beratungsbedarf angemeldet hat. Die Fraktion will sich am Montag eingehend von Bürgermeister und Stadtbaurat informieren lassen.
Bild: Friebel

In einer Fraktionssitzung am kommenden Montag würden Bürgermeister Dr. Alexander Berger und Stadtbaurat Andreas Mentz die CDU-Fraktionsmitglieder eingehend zu dem komplexen Thema informieren. Bisher seien nur die CDU-Vertreter im Betriebsausschuss und dem Finanzausschuss ausführlich mit dem Thema befasst. „Heute können wir abschließend dazu noch nichts sagen“, erklärte Kiowsky in der Sitzung am Donnerstag. Er stellte jedoch fest, dass sich die CDU auf die Entwicklung des stadtbildprägenden Bereichs am Eingang der Fußgängerzone freue. Der Zeitplan für Beschlüsse im Hauptausschuss (Sitzung am 23. Mai) und im Rat (30. Mai) würden nicht tangiert, stellte er fest.

Reiner Jenkel (Die Linke) begrüßte die Planung ausdrücklich. Ebenso Gabi Duhme (SPD): „Wir freuen uns außerordentlich, dass dort der große Wurf gelingt.“ Der Zeitplan der Verwaltung sei ehrgeizig, die SPD wolle jedoch dazu beitragen, was sie beitragen könne. Daher werde sie der Vorlage zustimmen.

Auch die Freie Wählergemeinschaft begrüße das Projekt, betonte Heinrich Artmann. Dass die CDU jetzt Beratungsbedarf anmelde, wertete der FWG-Ratsherr als ein falsches Signal. Es spreche doch nichts dagegen, im Finanzausschuss abzustimmen und sich gegebenenfalls bis zur Ratssitzung noch umzuentscheiden. Eine Bemerkung, die CDU-Ratsfrau Barbara Buschkamp knapp kommentierte, dass Artmann dann der Erste sei, der die CDU des Umfallens bezichtigen würde.

SOCIAL BOOKMARKS