Karnevalsumzug findet am 6. März statt
Am Sonntag, 6. März, wird in Ahlen der Rosenmontag ausgefallene Karnevalsumzug nachgeholt.

Diese Entscheidung, am Donnerstagabend auf einer Sondersitzung des Bürgerausschusses zur Förderung des Ahlener Karnevals (BAS) mehrheitlich gefasst, hat am Freitagmittag BAS-Boss Christian Weirowski verkündet.

Rund 40 Wagen und Fußgruppen werden, so erklärten Weirowski und der Technische Leiter Volker Engeland, wie schon für Rosenmontag geplant teilnehmen. Nicht dabei sein werden der Musikzug aus Neustrelitz und die niederländischen Kapellen. Dafür hofft der BAS, dass sich Kapellen und Musikgruppen aus dem Umland dem Ahlener Narrenzug anschließen. Prinz Ralf I. Doodt könnte sich beispielsweise gut vorstellen, Kapellen und Musikzüge aus der Nachbarstadt Beckum anzusprechen.

„Ich hoffe, dass der Zug noch größer wird“, sagte Weirowski. Die Einladung gelte allen Gesellschaften, Vereinen und Fußgruppen, die mitmachen möchten. Interessenten sollten sich bis Samstag, 20. Februar, beim Bürgerausschuss (E-Mail: info@bas-ahlen.de) oder bei Volker Engeland melden.

Man habe sich auf der BAS-Sitzung, an der auch die Präsidenten der Ahlener Karnevalsgesellschaften teilgenommen hätten, die Entscheidung nicht leicht gemacht, betonte Weirowski. Eigentlich habe man den Zug nicht in der Fastenzeit nachholen wollen. Doch nach Gesprächen mit Pfarrer Willi Stroband, der den eher fröhlichen Charakter des vierten Fastensonntags Laetare betont habe, habe sich der 6. März immer mehr als guter Termin herauskristallisiert.

Wegen ungünstiger Wetterprognosen war der Umzug am vergangenen Montag aus Sicherheitsgründen abgesagt worden (das „AT“ berichtete). Nun kommt Stadtprinz Ralf I. Doodt doch noch in den Genuss, das närrische Volk vom Prinzenwagen aus zu grüßen.

Mehr im „AT“ vom 13. Februar.

SOCIAL BOOKMARKS