Neuer Jugendtreff „Glashaus“ öffnet seine Türen
Bild: Fechner
Der neue Treffpunkt „Glashaus“ öffnet ab dem heutigen Montag im Zeppelincarrée in Ahlen: Ein Leitungsteam will mit jungen Menschen, mit und ohne Behinderungen, eigenverantwortlich Projekte entwickeln. Das Bild zeigt (v.l.) Hannah Bruns, Nelly Paul, Jana Hein, Johanna Michalczik, Danah Alsherkeha, Petra Pähler-Paul, Sara Paul und Gülin Kocak.
Bild: Fechner

Ein Leitungsteam von zwölf Jugendlichen wartet darauf, mit jungen Menschen, mit und ohne Behinderungen, die Interesse an Kultur und Kunst haben, gemeinsam und eigenverantwortlich Projekte zu entwickeln. „Damit möchten wir uns dann eines Tages in das Kulturleben der Stadt einbringen“, formulierte Nelly Paul die Grundidee des Leitungsteams.

In den Sommerferien hatten alle die Ärmel hochgekrempelt und einen großen Raum renoviert, der vorher als Lagerraum genutzt worden war. Dort entstand eine kleine Bühne auf Holzpaletten und eine Leinwand mit Beamer steht ebenfalls zur Verfügung. Ein weiterer Raum wurde in einen gemütlichen Treffpunkt verwandelt. Ein großer langer Holztisch, Regale, Sofas, ein Getränkekühlschrank sowie eine Kaffeemaschine laden dazu ein, sich werktags zwischen 16 und 21 Uhr dort einzufinden.

Die Verantwortliche für das Innosozial-Projekt „Kai“, Petra Pähler-Paul, berichtete im Gespräch mit dem „AT“ über die Entstehung und Finanzierung des neuen Jugendtreffs „Glashaus“. „Irgendwann kamen die Jugendlichen auf mich zu und sagten, dass sie sich einen eigenen Raum wünschen“, so Petra Pähler-Paul. Geschäftsführer Dietmar Zöller wurde schnell für die Idee gewonnen. Die „Aktion Mensch“ unterstützt das Projekt finanziell. Auch die Sparkassen-Stiftung hat ihre Unterstützung zugesagt.

„Ganz besonders wichtig ist die Tatsache, dass die Jugendlichen sich selbst eigenverantwortlich organisieren und verwalten“, so die Projektleiterin. Das habe schon mit dem Entwerfen des Glashaus-Logos begonnen und setzte sich mit der Nutzung der schon vorhandenen Musikinstrumente wie Klavier und Gitarre, dem Gebrauch einer Nähmaschine und eines Fotoapparates fort, erklärte Petra Pähler-Paul weiter. Die Mitglieder des Leitungsteams sind Schüler und Studenten, die über einen Ehrenamtsvertrag versicherungstechnisch abgesichert sind. Wer sich für die Arbeit im Leitungsteam interessiert, der kann sich an Petra Pähler-Paul unter Telefon 0176/11106734 oder per E-Mail an glashaus@innosozial.de wenden.

SOCIAL BOOKMARKS