Neubau ist Bekenntnis zum Standort
Bild: Krogmeier
Das Richtfest  feierten (v. l.) Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann, Bernhard Beumer und Dr. Christoph Beumer.
Bild: Krogmeier

Mit dem Richtfest für das neue Bürogebäude, das Raum für 280 Arbeitsplätze bietet, hat Beumer die Weichen für eine erfolgreiche Firmenzukunft gestellt.

Das viergeschossige und unterkellerte Gebäude steht direkt neben dem bisherigen Firmenstandort an der Oelder Straße. Beide Gebäude werden künftig miteinander verbunden sein, um dadurch die Arbeitsabläufe zu optimieren. Die gesamte Nutzfläche des Bürohauses beträgt 8000 Quadratmeter, die Grundfläche des Neubaus 2000 Quadratmeter.

„Dass wir einen Neubau in solch einem ehrgeizigen Zeitplan hinbekommen haben, das ist nicht selbstverständlich“, machte Dr. Christoph Beumer nach der Begrüßung der zahlreichen Gäste deutlich. Er bedankte sich bei allen, die ihren Anteil daran gehabt und das Bauvorhaben erst möglich gemacht haben. Hier galt ein dickes Dankeschön der Stadt Beckum und Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann für die gezeigte Unterstützung und Kompromissbereitschaft – so bei der Abbindung eines Teilstücks des Nordrings. Nur so sei die Umsetzung der Pläne möglich. S

ein Dank ging auch an die Gesellschafter der Firma Beumer. „Sie sind immer bereit, in das Unternehmen und seine Zukunftsfähigkeit zu investieren“, führte Beumer aus. „Wir können alle stolz auf dieses Gebäude sein, wir alle tragen es mit.“

„Wir sind auf die Firma Beumer sehr stolz“, führte Bürgermeister Dr. Karl-Uwe Strothmann in seinem Grußwort aus und dankte für das mit dem Neubau des Bürogebäudes verbundene klare Bekenntnis zum Standort Beckum. „Ein Global-Player ist in unserer Stadt und steht zu ihr“, machte er deutlich und wünschte dem Unternehmen auch in der Zukunft viel Erfolg am Weltmarkt.

Schon im Januar hatte Strothmann gemeinsam mit den Bauherren Dr. Christoph Beumer und Bernhard Beumer den Grundstein für das neue Bürogebäude des heimischen Intralogistik-Anbieters gelegt. Jetzt wurde mit dem Richtfest für den Neubau ein weiterer wichtiger Schritt getan. Und nachdem Polier Gerhard Thomitzek von der Baugesellschaft Sudbrack traditionell seinen Richtspruch verkündet hatte, stand der zünftigen Feier des Richtfests nicht mehr im Weg.

SOCIAL BOOKMARKS