Schüler lassen sich zum Lesen verlocken
Bild: Krogmeier
Auf einer kleinen Theaterbühne mit gebastelten Figuren spielten (v. l.) Henrike Beckervordersandfort, Imke Voswinkel und Amelie Klann eine selbst ausgedachte Geschichte.
Bild: Krogmeier

Für die Mädchen und Jungen der Beckumer Sonnenschule hat in dieser Woche eine Projektwoche unter dem Motto „Zum Lesen verlocken“ auf dem Stundenplan gestanden.

Mit großen Einsatz und viel Freude hat sich der Nachwuchs in der Sonnenschule an die Arbeit gemacht. Davon zeugten gestern die Arbeitsergebnisse, die die Grundschüler mit Stolz auch ihren Eltern und Freunden präsentieren konnten. „Lesen ist Abenteuer im Kopf“, das hatte die Kinder während der Projektarbeit erfahren, schließlich konnten sie das Lesen auf vielfältige Art und Weise erfahren und den Schulunterricht auf neue Weise erleben.

An jedem Vormittag trafen sich die Mädchen und Jungen gemeinsam mit ihren Lehrern auf dem Schulhof, wo sie von ihrer Arbeit berichteten und gemeinsam das Projektwochenlied „Ich hab geträumt, ich wär ein Buch“ sangen. Nach diesem Auftakt ging’s in die Klassenräume, wo die Schüler zielgerichtet an ihren Projekten arbeiteten.

„Die Kinder konnten das Lesen auf vielfältige Weise erleben, mit Spaß und großer Motivation“, fasste am Freitag während der Präsentation Schulleiterin Claudia Sander-Braunert im Gespräch mit der „Glocke“ die Ergebnisse der Projektwoche zusammen. Dabei war die Förderung und das Wecken der Leselust ein wichtiges Ziel aller Aktivitäten.

Dass dies gelungen ist, davon konnten sich alle Interessierten gestern überzeugen. Gebastelte Figuren, bemalte Plakate, gestaltete Leserollen und viele originelle Ergebnisse zeugten von der motivierten und kreativen Arbeit der Kinder, die auch klassenübergreifend zusammen arbeiten durften.

Dem Nachwuchs war es gelungen, beim Lesen in ihrer Fantasie selbst Bilder zu schaffen – und dazu waren keine weiteren Hilfsmittel, weder ein Bildschirm noch eine Steckdose, notwendig.

SOCIAL BOOKMARKS