Kreativmarkt in besonderem Ambiente
Bild: Baumjohann
Zu den Stammgästen beim Kreativmarkt gehören (v. l.) Werner Micke und Josef Wibbelt, die im Garten Metallarbeiten präsentierten.
Bild: Baumjohann

„Mit 18 Ausstellern sind die Kapazitäten des Hauses Heuer erschöpft“, weiß Christel Kammann, bei der Jahr für Jahr die Organisationsfäden für den Kreativmarkt zusammenlaufen. „Mehr Platz ist einfach nicht da.“ Aussteller zu finden, die beim Kreativmarkt mitmachen möchten, sei nicht schwierig, berichtet sie.

Das liegt sicher auch an der schönen Atmosphäre, in der der Kreativmarkt stattfindet. „Das Ambiente ist schon etwas Herrliches“, freut sich beispielsweise Werner Micke Jahr für Jahr auf den Besuch in Beelen. Zusammen mit Josef Wibbelt präsentierte er seine Metallarbeiten am Sonntag verteilt im Garten – „da, wo sie auch hingehören.“

Zum ersten Mal dabei war in diesem Jahr Elena Krömer. Die gebürtige Beelenerin lebt mittlerweile in Siegburg und freute sich darüber, dass kurzfristig noch ein Platz gefunden worden war, an dem sie ihre kreativen Näharbeiten präsentieren und verkaufen konnte. „Ich bin im kommenden Jahr gern wieder dabei“, blickte sie voraus. So geht es vielen der Aussteller beim Kreativmarkt: Sie sind Stammgäste und kommen Jahr für Jahr gern wieder, was natürlich auch Organisatorin Christel Kammann freut.

Mit dabei waren auch in diesem Jahr wieder Georg Westhoff und Dieter Lohmann. Während Westhoff mit Gitarrenspiel und Gesang unterhielt, entführte Lohmann seine Zuhörer in die Welt der Poesie und machte in Versform und am Beispiel von US-Präsident Donald Trump den Unterschied zwischen Märchen, Fabel und Sage deutlich. Beide übrigens konnten sich über viel Applaus der Besucher im Haus Heuer freuen.

Nicht fehlen darf beim Kreativmarkt im Haus Heuer die Cafeteria. Mittags servierte das Team herzhafte Waffeln mit Käse und Speck, nachmittags gab es wie an jedem ersten Sonntag im Monat eine reichhaltige Kuchenauswahl.

SOCIAL BOOKMARKS