Mitarbeiter bricht ins Erdreich ein
Bild: Wiengarten
Nur mit Hilfe eines Kleinbaggers konnte der verletzte Mann befreit werden. Er war ins Erdreich eingebrochen.
Bild: Wiengarten

Derzeit werden Stränge von Westkirchen nach Beelen gezogen, um den Ortskern mit Glasfaser versorgen zu können. Dabei werden unter anderem an der Westkirchener Straße Abschnittsweise Gruben ausgehoben, von denen aus das Kabel von Etappe zu Etappe „geschossen“ wird.

Zwischen den Abzweigen zu den Bauerschaften „Pohlstadt“ und „Hörster“ ist am Montagmittag ein Mitarbeiter des Unternehmens Deutsche Glasfaser auf einen unterspülten Untergrund geraten und mitsamt eines Böschungsteiles in das Erdreich eingebrochen. Er konnte sich nicht selbstständig befreien. Auch die alarmierte Feuerwehr benötigte die Hilfe eines Kleinbaggers von einem Beelener Unternehmer. Den Rest erledigten die Feuerwehrmänner per Hand mit Schaufeln und Spaten.

Der Verletzte wurde vor Ort im hinzugerufenen Rettungswagen behandelt und dann per Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Westkirchener Straße war während der Rettungsmaßnahme voll gesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr Beelen sicherte die Landung und den Start des Rettungshubschraubers.

SOCIAL BOOKMARKS