Musiker geben Einblick in Herzensstücke

Die drei Musiker brachten allerdings nicht nur Arien und Duette aus den Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Giacomo Puccini, Gioachino Rossini, Franz Léhar oder Johann Strauß zu Gehör, sondern sortierten die Werke auch ein, erklärten Wissenswertes zu ihrer Entstehungsgeschichte und zu der Handlung der Opern und Operetten, in denen die Werke eine Rolle spielen.

Für Andreas Wolf und seine Frau Anna, die sich beim Gesangsstudium an der Hochschule für Musik in Detmold kennen und lieben gelernt haben, ist das eine Herzensangelegenheit. „Die bekannten Melodien aus Opern und Operetten sind perfekte Appetitanreger für klassische Musik“, sind beide überzeugt. „Man kennt die Melodien, man kennt die Themen wie Liebe und Leidenschaft. Da merken die Zuhörer: Das ist kein fremder Stoff“, ist die Sopranistin überzeugt. Ihr Ziel: „Wir wollen die Menschen mit unserer Musik berühren, sie innerlich bereichern.“ Auch deshalb fiel die Wahl des Konzerttitels auf „Herzensstücke“.

Aber nicht nur Musik konnten die Besucher im Hemfelder Hof genießen – das Konzertprogramm wurde ergänzt und bereichert durch ein mehrgängiges Menü kulinarischer Köstlichkeiten, das das Küchenteam des Hemfelder Hofs servierte.

Und nicht nur das: In ihren Moderationen stellten Anna und Andreas Wolf nicht nur die Komponisten und Stücke, Opern und Operetten vor, sondern erzählten auch aus ihrem Leben als Künstler – das gerade Andreas Wolf, der bei Heiner Eckels in Detmold und Thomas Quasthoff in Berlin studierte, zu Engagements in aller Welt führt. Sein Operndebüt feierte er beim Internationalen Opernfestival in Aix-en-Provence, er war als Figaro in Madrid, als Papageno in Genf und als Leporello in Brüssel zu erleben, um nur einige Beispiele zu nennen. Mit ihren „Herzensstücken“ werden Anna und Andreas Wolf am 28. Dezember auch im Stadttheater von Bad Salzuflen zu hören sein.

SOCIAL BOOKMARKS