Viele Leser, wenige Bücherei-Helfer
Bild: Wiengarten
Rita Schlingmann (l.) und Angelika Brandt laden Bürger ein, das Büchereiteam zu unterstützen.
Bild: Wiengarten

Weltweit schneiden diejenigen Länder in den Pisa-Studien am besten ab, die leistungsstarke und innovative Bibliotheken unterhalten, sie mit politischem Willen und unter Einsatz bedeutender finanzieller Mittel kontinuierlich unterstützen. Still und heimlich, aber viel genutzt, so präsentiert sich auch in Beelen die Pfarrbücherei. Rita Schlingmann und ihr Team haben in den vergangenen Jahren einiges umstrukturiert. Ein großer heller Raum, der in Abschnitte unterteilt ist, bietet Heimat für Bücher aller Art, Spiele, Zeitungen, Filme, Hörbücher und auch für „Tip-Toi“-Ausgaben. Zu den Zielen des Teams gehört es auch, vorausschauend zu planen. Einige der Helferinnen machen in absehbarer Zeit Abitur und werden studieren, andere werden zeitnah nicht mehr in Beelen wohnen. Deshalb werden dringend neue Mitarbeiter gesucht. Die Verantwortlichen werben damit: „Haben Sie Freude am Umgang mit Büchern und Spaß am Lesen? Dann ist die ehrenamtliche Tätigkeit in der Beelener Bücherei möglicherweise genau das Richtige für Sie. Sie können in der Bücherei an der Greffener Straße auf verschiedene Weise dazu beitragen, dass Beelener jeden Alters preiswerten Zugang zu Büchern und Bildung erhalten. Das gilt insbesondere für Kinder und Jugendliche. ‚Er wird gebraucht, sie wird gebraucht! I c h werde gebraucht?’“ Der letzte Satz ist für Rita Schlingmann und ihr Team mehr als ein Wortspiel, es ist eine Einladung an alle, denen Bücher etwas bedeuten, die gern Menschen treffen und denen die Bücherei der Gemeinde nicht gleichgültig ist. „Gerade Neubürger können in unserem Team und bei den ehrenamtlichen Einsätzen gut Kontakte knüpfen und Menschen kennenlernen“, ist sich Rita Schlingmann sicher. „Wir haben immer Spaß. Der Einsatz macht Freude“, lobt Angelika Brandt die Gruppe. Angesprochen sind Interessierten von 14 bis 80 Jahren. „Wir haben zweimal pro Woche geöffnet. Am Donnerstag von 15.30 bis 17 Uhr und am Sonntag von 10.30 bis 12 Uhr“, so Rita Schlingmann, die ausdrücklich darauf hinweist, dass bei der Ausleihbetreuung alles leicht zu erlernen ist. Die Einsätze können in Absprache mit jedem Einzelnen geplant werden. Wer mehr über die Mitarbeit erfahren möchte, sollte die Bücherei aufsuchen oder Kontakt zu Rita Schlingmann aufnehmen.

SOCIAL BOOKMARKS