Kinder sind fit für Bibliothek
Die Jungen und Mädchen des Kindergartens St. Margaretha Ostenfelde, die im Sommer in die Schule kommen, haben an dem Projekt „Bibfit zur frühen Lese- und Sprachförderung“ teilgenommen.

 In Zusammenarbeit mit dem Kindergarten ermöglicht „Bibfit“ dem Bericht zufolge eine schrittweise und spielerische Bekanntschaft mit Büchern, Geschichten und Bildern der Katholischen Öffentlichen Bücherei. Das ist ein Beitrag zur frühen Leseförderung und ein Einstieg in die Medienwelt, von der auch Erzieherinnen und Eltern profitieren können.

Lesen macht Spaß

„Medienkompetenz beginnt für Kinder mit der Fähigkeit, Texte und Bilder zu verstehen, Geschichten zu hören und eigene Erfahrungen zu erzählen. Die Bedeutung des Vorlesens für die Entwicklung von Sprach- und Lesefähigkeit der Kinder ist unbestritten“, heißt es in dem Bericht. Die Kinder wurden in der Bücherei in Ostenfelde mit Themen wie Aussuchen und Ausleihen, Vorlesen, Zuhören, „Ausmalen, Erzählen und Wissen sowie einer Büchereiführung vertraut gemacht. Sie wissen laut Bericht nun über die Ausleihe von Medien wie Bücher, CDs und Spielen Bescheid. Sie hätten im Rahmen des Projekts erlebt, dass die Bücherei über vielfältige Angebote verfüge und ein interessanter Aufenthaltsort sei und dass das Lesen Spaß mache.

Führerschein für die Bibliothek

Die Bilderbuchgeschichte: „Wie Leo seine Angst im Dunkeln verlor“ wurde den Kindern vorgelesen. Den Unterschied zwischen einem Bilderbuch und einem Sachbuch verdeutlichten die Verantwortlichen den Kindern am Beispiel des Sachbuchs „Wie kleine Igel große werden“. Die Kinder haben sich zum Abschluss des Projekts dem Bericht zufolge als bibfit erwiesen. Deshalb erhielten die Jungen und Mädchen ihre Urkunde und einen Rucksack, mit dem sie ihre Leihbücher transportieren können.

SOCIAL BOOKMARKS