Markt rund um das königliche Gemüse
Bild: Schomakers
Der 34. Spargelmarkt in Enniger beginnt an Christi Himmelfahrt, 25. Mai, um 9 Uhr.
Bild: Schomakers

 Seit 1983 gibt es den Spargelmarkt, der seine Anfänge auf dem Spargelhof Friggemann hat. Obwohl für den Spargel leichte, sandige Böden empfohlen werden, zeigte ein Anbauversuch von Hubert Friggemann, dass auch auf dem zu anderen Spargelanbaugebieten vergleichbar schweren Boden ein guter Spargel wachsen kann. Spargelliebhaber schätzen diesen wegen seiner besonderen Geschmacksnote. Das ist ein Grund für die örtlichen Gastronomen, das königliche Gemüse aus der Pöllinger Heide während der Spargelsaison, die noch bis zum 24. Juni geht, auf die Speisekarte zu setzen.

Anbaumethoden verfeinert

Über die Jahrzehnte wurden die Anbaumethoden für das edle Stangengemüse verfeinert. Frühe Spargelsorten und eine moderne Folientechnik ließen den Spargel im Frühjahr früher als bisher wachsen, erklärt Hubert Friggemann. Spargel beginne erst bei zwölf Grad zu wachsen. Und dass der frühe Spargel schmeckt, davon konnte sich der Marktausschussvorsitzende Dieter Kuhlmann bei der Vorstellung des Markprogramms auf der Marktwiese überzeugen. Aus der Küche des Lindenhofs hatte Tim Kliner ein Spargelmenü mitgebracht. Dazu reichte er einen trockenen Weißwein.

Trödelmarkt und Karussell

Der Markt beginnt an Christi Himmelfahrt, 25. Mai, um 9 Uhr. Außer dem Spargelstand gibt es weitere Verkaufsstände. Auf der abgesperrten Hauptstraße gibt es wieder einen Trödelmarkt. Das Kinderkarussell des Vereins „Enniger hilft Kindern“ und ein großes Trampolin stehen für die jungen Marktbesucher bereit. Bücher aus zweiter Hand für den guten Zweck verkauft Claudia Haneke. Im Kaffee- und Kuchenzelt der Frauengemeinschaft können sich die Besucher stärken. Auch syrische Spezialitäten werden angeboten.

Hauptstraße zum Teil gesperrt

Der Marktausschuss weist auf die Teilsperrung der Hauptstraße hin. Umleitungen sind ausgeschildert. Auch die Parkplätze sind ausgeschildert. Die Verantwortlichen des Spargelmarkts hoffen, dass viele Besucher mit dem Fahrrad zum Spargelmarkt ins Voßbachdorf kommen.

SOCIAL BOOKMARKS