Nervenkitzel um das Direktmandat
Bild: dpa
Die in Ennigerloh aufgewachsene Daniela Jansen (SPD) hat bei der Landtagswahl in ihrem Wahlkreis Aachen nur knapp gegen den CDU-Spitzenkandidaten Armin Laschet verloren.
Bild: dpa

Denn in Nordrhein-Westfalen gilt die Regel, dass der Ministerpräsident Mitglied im Landtag sein muss. Daniela Jansen, die in Ennigerloh aufgewachsen ist, zeigte sich  am Montag nach ihrer Niederlage bei der Landtagswahl im „Glocke“-Gespräch enttäuscht. „Ich habe mich fünf Jahre lang in der Stadt engagiert und habe immer die Rückmeldung bekommen, dass mir das auch gut gelungen ist. Ich bin schon enttäuscht“, betonte sie. Sie gestehe sich aber auch zu, dass es kein leichter Kampf gewesen sei: „Gegen den Spitzenkandidaten anzutreten, ist sicherlich nicht ganz einfach.“

 

„Ich habe für mich gekämpft“

Dass sie diejenige gewesen ist, die Armin Laschet die Chance auf den Ministerposten hätte nehmen können, hat für die 39-Jährige nicht im Fokus des Wahlkampfs gestanden. „Ich habe für mich gekämpft, nicht gegen jemanden.“

Wahlabend war Nervenkitzel pur

Der Wahlabend war für die Projektmanagerin für Arbeitsmarktpolitik Nervenkitzel pur. Denn bis 22.30 Uhr war noch unklar, wer sich das Direktmandat holt und in den Landtag einzieht. „Es war sehr aufregend und spannend“, betonte die Sozialdemokratin. Freunde und Familie haben mit ihr gefiebert. Letztlich scheiterte sie knapp und holte 34,9 Prozent, Armin Laschet 38,3 Prozent – ein Unterschied von mehr als 400 Stimmen. Wie es jetzt politisch für sie weitergeht, weiß sie noch nicht. „Ich habe immer gesagt, dass ich nur bis zur Landtagswahl plane. Was danach kommt, weiß ich noch nicht“, betonte die 39-Jährige.

2012 gegen Laschet gewonnen

2002 zog Daniela Jansen, geborene Bloschek, der Liebe wegen nach Aachen. Geboren wurde sie in Dortmund, lebte aber viele Jahre in Ennigerloh. Ihre politische Karriere nahm 2012 Fahrt auf, als sie bei der Landtagswahl im Wahlkreis Aachen-Süd mit 38,3 Prozent Armin Laschet das Direktmandat vor der Nase wegschnappte. Im Landtag ist sie unter anderem als Vorsitzende des Ausschusses für Frauen, Gleichstellung und Emanzipation sowie als Mitglied zahlreicher Ausschüsse aktiv gewesen.

SOCIAL BOOKMARKS