Ralf Thorwirth neuer Vorsitzender
Bild: Schomakers
Der Verein Ennigerloher Tafel hat einen neuen Vorsitzenden. Bei der Jahreshauptversammlung wurde Dr. Ralf Thorwirth einstimmig gewählt. Das Bild zeigt (v. l.) Klemens Geissen, Manfred Weng (beide Beisitzer), Pfarrer Andreas Dieckmann (Schriftführer), Christina Rave (Geschäftsführerin), Josef Northoff (Stellvertretender Vorsitzender), Dr. Ralf Thorwirth (Vorsitzender), Josef Erdbories (Beisitzer), Marianne Rochlitz-Kirchhoff (Kassenwartin) und Brigitte Prinz (Beisitzerin).
Bild: Schomakers

Die Beisitzer Josef Erdbories, Klemens Geissen, Manfred Weng, Maria Bouschery, Edeltraud Klabunde sowie Brigitte Prinz, Schriftführer Pfarrer Andreas Dieckmann, der Stellvertretende Vorsitzende Josef Northoff und Kassenwartin Marianne Rochlitz-Kirchhoff wurden bei der Jahreshauptversammlung am Montag wiedergewählt.

Verein ist auf Spenden angewiesen

Im Kassenbericht wies Marianne Rochlitz-Kirchhoff auf die Bedeutung von Spenden für die Ennigerloher Tafel hin. Spenden seien ein wichtiges Standbein für den Verein, sagte sie. „Wir leben von Spenden und städtischen Zuschüssen und wir hoffen, dass uns weiterhin Spender helfen.“ Zur Finanzierung eines neuen Kühlfahrzeugs habe der Kooperationspartner Oelder Tisch einen beträchtlichen Beitrag geleistet. Die laufenden Kosten seien aber beträchtlich, betonte der ehemalige Vorsitzende Norbert Pfund.

Ennigerloher Tafel hat Nachwuchssorgen

Wie viele Vereine hat auch die Ennigerloher Tafel Nachwuchssorgen. „Dem Ehrenamt fehlt junger und kräftiger Nachwuchs“, sagte Pfarrer Andreas Dieckmann. Geschäftsführerin Christina Rave lobte die insgesamt „wunderbare Zusammenarbeit“ der aktiven Helfer.

Zur Ennigerloher Tafel gehören auch die Ausgabestellen in Beckum, Neubeckum, Sendenhorst, Oelde und Wadersloh. „Um die laufenden Kosten zu decken, brauchen auch wir dringend Spenden“, sagte Josef Erdbories von der Neubeckumer Ausgabestelle. Zufrieden sei man in Neubeckum mit der Kauf-2-Aktion. Diese sei eine große Hilfe. Viele spendeten im Rahmen der Aktion auch Geld, wenn vergessen worden sei, für die Tafel einzukaufen. Dass man mit diesen Aktionen länger haltbare Lebensmittel bekomme, begrüßte Manfred Weng von der Sendenhorster Ausgabestelle. Auch die Vertreter der weiteren Ausgebastellen haben gute Erfahrungen mit der Kauf-2-Aktion gemacht.

SOCIAL BOOKMARKS