In Lederhosen und Dirndl den Frühling feiern
Bei ihnen laufen die Fäden für die Frühlings-Wiesn zusammen (v. l.) Guido Loick, Martin Baggeroer, Bernd Schulze Zurmussen, Reinhard Schulze Tertilt, Heiner Roggenland, Heidi Rutsch und Reinhold Schlüter.

 Die „Frühjahrs-Wiesn“ feiert im Vitusdorf am Samstag und Sonntag, 29. und 30. April, Premiere. „In den vergangenen Jahren häuften sich die Oktoberfeste in der Region, so dass es zu einer inflationären Redundanz des Festes gekommen war. Wir möchten unseren Mitbürgern nun die Möglichkeit bieten, sich bereits im Frühling auf Dirndl und Lederhose zu freuen“, heißt es von offizieller Seite des BSHV. Die Frühjahrs-Wiesn startet am 29. April um 19 Uhr mit dem Fassanstich durch das aktuelle Königspaar Thomas I. und Stefanie I. Püning. Der Einlass ist bereits um 17.30 Uhr und die Veranstalter bitten darum, die reservierten Plätze frühzeitig zu besetzen. Die musikalische Leitung des Abends hat, wie in den Jahren zuvor, das BOE.

Hüttengaudi und Partystimmung versprechen die Alpenbanditen. Die Band aus Büren (Westfalen) bezeichnet sich selbst als heißeste Oktoberfestband der Welt. Die Veranstalter haben weder Kosten noch Mühen gescheut, um „Stargast-Double“ Andreas Gabalier für das Frühlingsfest zu gewinnen. Des Weiteren wird ein Bustransfer zum Schützenplatz Hof Schulze-Kelling organisiert. Die Haltepunkte sind der Rückseite der Eintrittskarte zu entnehmen.

Für alle, die für Samstag, 29. April, keine Karten mehr ergattern konnten, besteht die Möglichkeit am Sonntag, 30. April, ab 12 Uhr den Frühschoppen auf dem Hof Schulze-Kelling zu besuchen. Der Eintrittspreis beträgt ohne Samstagskarte fünf Euro. Für alle Gäste, die schon Samstag mitgefeiert und eine Karte aus dem Vorverkauf oder an der Abendkasse erworben haben, ist der Eintritt auf den Frühschoppen der Frühjahrs Wiesn frei. Festwirt Frank Strohbücker wird Spezialitäten aus Bayern anbieten. Der Frühschoppen endet gegen 21 Uhr. Bis dahin darf bis 17 Uhr mit der Band Alpenbanditen geschunkelt und getanzt werden, bevor ab 17 Uhr der DJ Sebastian Timmermann auf bayrische Art auflegt.

„Wir haben bislang knapp mehr als 1000 Karten verkauft. Es besteht noch die Möglichkeit, im Vorverkauf Karten für die Frühjahrs-Wiesn zu erwerben“, berichtet Mitorganisator Guido Loick. Ob es eine Abendkasse geben wird, steht noch nicht fest. „Wenn noch Karten aus dem Vorverkauf übrig geblieben sind, werden wir an der Abendkasse die Tickets für zwölf Euro anbieten“, führt Loick weiter aus. Die Restkarten im Vorverkauf gibt es nur noch bei Silke und Guido Loick,  02582/65133 oder auf Bestellung per E-Mail unter Guido-Loick@unitybox.de.

SOCIAL BOOKMARKS